Nach Bergung am Donnerstagabend im Schliersee

Schliersee-Leiche als Aiblinger (49) identifiziert

  • schließen

Schliersee - Die Polizei hat es bestätigt: Bei der Leiche, die am Donnerstagnachmittag aus dem Schliersee geborgen wurde, handelt es sich um den 49-jährigen Familienvater aus Bad Aibling.

UPDATE: 12.10 UHR

Wie berichtet hatte ein 49-jährige Aiblinger am 07.06.2015 mit seiner Frau und seiner Tochter einen Bootsausflug auf dem Schliersee unternommen und war gegen 12.30 in der Nähe der Insel Wörth in den See gesprungen. Dort ging er sofort unter und war seither vermisst.

Trotz mehrere großangelegter Suchmaßnahmen, bei denen eine Vielzahl von Rettungskräften von Polizei, DLRG, Wasserwacht, Freiwilligen Feuerwehr und BRK zum Einsatz kamen, konnte der Verunglückte zunächst nicht lokalisiert werden.

Am Donnerstagnachmittag, 25.06.2015, gelang es schließlich einer Spezialfirma aus München mittels eines Sonars, den Mann in etwa 35 Meter Tiefe zu orten.

Beamte der Wasserschutzpolizei Prien begannen dann gegen 18.00 Uhr mit der Bergung des 49-Jährigen die gegen 20.30 Uhr abgeschlossen war. Inzwischen wurde dessen Identität zweifelsfrei festgestellt.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die sachbearbeitende Kriminalpolizei in Miesbach von einem Unfallgeschehen aus. Zur genauen Klärung, wie es zu dem Unfall kommen konnte, hat die Staatsanwaltschaft München II eine gerichtsmedizinische Untersuchung angeordnet.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd Rosenheim

ERSTMELDUNG

Am 6. Juni war ein Mann aus Bad Aibling im Schliersee von den Augen seiner Familie von einem Tretboot gesprungen und anschließend untergegangen. Seither fehlte vom 49-jährigen Familienvater jede Spur. Es gab umfangreiche Suchaktionen durch Polizei und Wasserwacht - bisher immer ohne Erfolg.

Das könnte sich nun geändert haben. Wie Merkur Online berichtet, zeichnete sich am Donnerstagabend möglicherweise ein Erfolg bei der Suche ab. Mit einem Spezialboot, das mit Sonar ausgestattet ist, konnten am Seegrund "personenähnliche Umrisse" lokalisiert werden.

Am Abend wurde dann auch eine Leiche geborgen. Das bestätigte ein Sprecher der Kriminalpolizei in Miesbach auf Anfrage von rosenheim24.de. Dass es sich dabei um den Mann aus Bad Aibling handele, sei laut dem Sprecher "sehr wahrscheinlich". Die Person konnte bis dato jedoch noch nicht eindeutig identifiziert werden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft sollen nun weitere Schritte eingeleitet werden. Vermutlich wird die Person obduziert werden, um endgültige Klarheit über deren Identität zu erlangen.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser