+++ Eilmeldung +++

Das Rock-Comeback 2018 in München

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Rockavaria meldet sich mit einem Paukenschlag zurück!

Wintereinbruch fiel ungewöhnlich heftig aus

+

Landkreis - Deutschland ist heute eine der kältesten Ecken Europas. Außerdem ist es im Süden angesichts des Schnees und des Regens richtig ungemütlich. 

Tief Xenon hat die Temperaturen besonders im Süden mächtig in den Keller purzeln lassen und macht Deutschland zum Kältepol von ganz Mitteleuropa. Wie vom Wetterportal wetter.net (www.wetter.net) schon am Montag angekündigt gab es in Bayern und Baden-Württemberg vielfach bis in die Täler Schneeflocken zu sehen. „Gestern Abend gegen 18 Uhr begann es dann sogar in der bayerischen Landeshauptstadt München zu schneien. Viele Meteorologen-Kollegen hatten das im Vorfeld noch als unwahrscheinlich erachtet“, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net (www.wetter.net).

Erste Winterbilder unserer User:

Erste Schneebilder unserer User

Lesen Sie auch:

Dieses Jahr hat der Winter ungewöhnlich früh und ungewöhnlich heftig zugeschlagen. Südlich von München konnte sich teilweise eine über 20 Zentimeter hohe Schneedecke bilden. In etlichen Landkreisen am Alpenrand kam es in der Nacht zu Behinderungen durch Stromausfälle. Bäume waren unter der enormen Schneelast zusammengebrochen und blockieren aktuell immer noch einige Landes- und Kreisstraßen. Oftmals war es nämlich sehr nasser Schnee der vom Himmel fiel. Dieser ist besonders schwer – zu viel Gewicht für manchen Baum.

Wintereinbruch in Bayern: Webcam-Bilder

Wintereinbruch in Bayern - Webcam-Bilder

Temperaturen fielen schlagartig

Die Temperaturen waren am Donnerstag mit Ankunft der Kaltluft binnen weniger Stunden schlagartig in den Keller gerutscht. Wo es morgens stellenweise noch 12 Grad mild war, tanzten am Abend bei Werten nur noch knapp über dem Gefrierpunkt die Schneeflocken. In Garmisch-Partenkirchen liegen heute Morgen knapp 20 cm Schnee. Selbst in Salzburg auf nur 450 Metern schneit es heute Morgen. Frost und Bodenfrost war heute Morgen auch außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg ein Thema. Lediglich im Nordosten war es teilweise mit Werten über 10 Grad richtig mild.

Winterliche Eindrücke vom Samerberg

Die Aussichten:

In den kommenden Tagen geht es beim Wetter und den Temperaturen weiterhin sehr wechselhaft zu. Nachts ist weiterhin mit Bodenfrost zu rechnen.

  • Samstag: 9 bis 18 Grad.
  • Sonntag: 11 bis 15 Grad.
  • Montag: 11 bis 16 Grad.
  • Dienstag: 7 bis 11 Grad.
  • Mittwoch: 7 bis 15 Grad.
  • Donnerstag: 13 bis 17 Grad.
  • Freitag: 15 bis 20 Grad.

Wie es aktuell ausschaut scheint es in der zweiten Hälfte der kommenden Woche noch mal deutlich milder zu werden. Da können Sie Ihre Ski-Ausrüstungen und Stöcke noch im Keller lassen. Vielleicht wird dann sogar noch mal die 20-Grad-Marke erreicht und wir bekommen noch mal einen Hauch von goldenem Oktober. Doch dazu in der nächsten Woche mehr…

Sie haben auch den Wintereinbruch festgehalten?

Dann schicken Sie uns doch ihre Bilder. Einfach eine kurze E-Mail an redaktion@ovb24.de.

Pressemeldung wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser