DWD warnt vor schweren Gewittern am Abend

Gewitter bringt die ersehnte Abkühlung

+

Landkreis - Nach der dauernden Hitze folgte nun endlich die ersehnte Abkühlung durch Gewitter und Regen am Mittwochabend. Während des Gewitters wurden 16 Bundeswehrler durch einen Blitzeinschlag verletzt.

UPDATE, 20 Uhr:

Auch die Unwetterwarnung des DWD für den Kreis Berchtesgadener Land wurde nun aufgehoben. Für diesen Landkreis sowie für den Kreis Traunstein besteht nur noch die Warnung vor markantem Wetter. Für Stadt und Kreis Rosenheim wurden inzwischen alle Warnungen aufgehoben.

Bei einem Blitzeinschlag in ein Biwak der Mittenwalder Bundeswehr (Kreis Garmisch-Partenkirchen) wurden 16 Bundeswehrler verletzt. Weitere Einsätze oder Schäden sind dem Polizeipräsidium Oberbayern Süd derzeit nicht bekannt.

UPDATE, 19.18 Uhr:

Der Deutsche Wetterdienst hat nun auch die Unwetterwarnung für den Kreis Traunstein aufgehoben. Auch hier besteht nur noch die Warnung vor markantem Wetter. Für den Kreis Berchtesgadener Land besteht die Warnung vor schwerem Gewitter noch bis 20 Uhr.

UPDATE, 18.30 Uhr:

Der DWD hat die Warnung vor schwerem Gewitter mit Starkregen und Hagel für Kreis und Stadt Rosenheim aufgehoben. Hier besteht nur noch die Warnung vor "markantem Wetter". Die Warnung für den Kreis Traunstein wurde bis 19.30 Uhr verlängert. Zudem warnt der Deutsche Wetterdient nun auch für den Kreis Berchtesgadener Land vor schwerem Gewitter mit Starkregen. Gültig ist die Warnung für den Kreis Berchtesgadener Land bis 20 Uhr. Für die Landkreise Altötting und Mühldorf besteht derzeit keine Unwetterwarnung.

UPDATE, 16.55 Uhr:

Warnungen aktuell gültig von 16.50 Uhr bis 18.30 Uhr für Kreis und Stadt Rosenheim sowie Kreis Traunstein.

Von Südwesten her ziehen einzelne schwere Gewitter  auf, dabei treten örtlich Starkregen mit Mengen über 25 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel um 3 cm Korngröße sowie schwere Sturmböen bis 100 km/h auf.

ACHTUNG!

Service:

Warnkarte des DWD

Karte der Unwetterzentrale

Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleineren Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

UPDATE, 10.15 Uhr:

Bevor es am Nachmittag möglicherweise kracht und donnert, sollten wir uns noch einmal dick mit Sonnencreme einschmieren - zumindest wenn wir uns im Freien aufhalten. Wie der Deutsche Wetterdienst am Vormittag ergänzte, gibt es nun auch Warnungen vor erhöhter UV-Intensität und Hitze. Diese Warnung gilt am Dienstag von 9 bis 17 Uhr.

Die UV-Strahlung erreicht demnach ungewohnt hohe Werte. Schutzmaßnahmen seien unbedingt erforderlich. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, zwischen 11 und 15 Uhr längere Aufenthalte im Freien zu vermeiden. Auch im Schatten gehören ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme (15+), Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut zum sonnengerechten Verhalten.

In Sachen Hitze wird am Mittwoch eine extreme Wärmebelastung bis in Höhen von 600 Metern mit gefühlten Temperaturen von mehr als 38 Grad erwartet, über 600 Metern besteht eine starke Wärmebelastung.

Die Erstmeldung:

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat am frühen Mittwochmorgen für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Altötting, Mühldorf und Berchtesgadener Land eine Warnung vor schweren Unwettern mit Orkanböen herausgegeben. Zwischen Mittwoch, 13 Uhr, und Donnerstag, 3 Uhr, ist mit den heftigen Gewittern zu rechnen.

Nachmittags bis in die Nacht hinein ziehen von Westen einzelne, teils schwere Gewitter auf, dabei örtlich Gefahr unwetterartiger Entwicklungen mit Starkregen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen um 3 Zentimeter und schwere Sturmböen bis 100 km/h.

Davor erreichen die Höchsttemperaturen im Westen und Norden 22 bis 28, sonst 28 bis 34 Grad, mit den höchsten Werten in Niederbayern. Der schwache bis mäßige, in Gewitternähe stürmisch auffrischende Wind kommt vorwiegend aus westlichen Richtungen.

DWD / RZ München

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser