Leser-Bilder: Unwetternacht in der Region

Hitzewarnung: Temperaturen gefährden junge und alte Menschen

+
Die Unwetterwarnkarte des DWD - Stand 22.20 Uhr.
Alle Autoren
    schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
  • Benjamin Schneider
    Benjamin Schneider
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg

Landkreis - Ein Wettextrem jagt das andere in der Region. Nach den heftigen Unwettern in der Nacht, folgt für heute gleich wieder eine Hitzewarnung des DWD.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der DWD warnt für Mittwoch vor hohen Temperaturen
  • Kurze, aber zum Teil heftige Gewitter am Dienstagabend in der Region
  • Insgesamt über 230 Polizeieinsätze wegen Unwetter
  • Bäume stürzen auf Straßen und behindern S-Bahn-Verkehr in München
  • Elektroboot mit drei Personen am Chiemsee gekentert
  • SERVICE: Verkehrsmeldungen, Störungen Deutsche Bahn

Bilder von den Unwettern in der Region

Schwere Gewitter in der Region

UPDATE, 11.50 Uhr: Elektroboot kenterte auf dem Chiemsee

Wie die Polizei Prien auf Nachfrage von rosenheim24.de erklärte, war das Elektroboot im Chiemsee gekentert. Drei Personen mussten aus dem Wasser gerettet werden. Verletzt wurde zum Glück niemand.

UPDATE, 9.50 Uhr: Nach Unwetter- jetzt wieder Hitzewarnung

Die letzten Tage schwanken zwischen Unwettern und großer Hitze. Der Mittwoch ist der 4. Tag der Warnsituation in Folge. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor extremer Hitzebelastung in den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, Mühldorf und Berchtesgadener Land. 

Starke Wärmebelastung stellt eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Gefährdet sind insbesondere ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder. Allgemeine Handlungsanweisungen für das Vorgehen bei großer Hitze finden Sie hier.

UPDATE, 8.20 Uhr - Störungen im S-Bahn-Verkehr

Pendler aufgepasst: Im S-Bahn Verkehr in München kommt es derzeit zu teils erheblichen Verzögerungen. Auf der Stammstrecke musste ein Fahrgast am Hauptbahnhof ärztlich versorgt werden. Zudem sind in den Außenbereichen mehrere Bäume auf die Gleistrassen gefallen und behindern den Zugverkehr. Alle Störungen können Sie HIER einsehen.

UPDATE, 8.15 Uhr - Elektroboot am Chiemsee in Seenot

Im Raum Rosenheim fielen die Gewitter am späten Dienstagabend kurz, aber heftig aus. Das berichtet Radio Charivari. Größere Schäden in Stadt und Landkreis Rosenheim wurden jedoch nicht gemeldet. Es wurde auch niemand verletzt, hieß es seitens der Polizei in Rosenheim am Mittwochmorgen.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf Anfrage von rosenheim24.de mitteilte, gab es im gesamten Dienstbereich, der von Garmisch-Partenkirchen bis nach Berchtesgaden reicht, in der Nacht insgesamt 233 Einsätze. Dabei seien vor allem umgestürzte Bäume gemeldet worden.

Den schwierigsten Einsatz gab es am Chiemsee, wo ein Elektroboot angesichts des Wetters in Seenot geriet und deswegen nicht mehr weiterfahren konnte. Die Menschen auf dem Boot setzten umgehend einen Notruf ab, woraufhin zahlreiche Rettungskräfte ausrückten. Die Wasserschutzpolizei musste das Elektroboot letztlich per Radar orten, nachdem die Beleuchtung des Bootes ausgefallen war. Verletzt wurde aber offenbar niemand.

UPDATE, Mittwoch 7 Uhr: Leser-Bilder vom Unwetter in der Region

Einige Leser haben uns Bilder von den Unwettern in der Region zukommen lassen, die wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchten.

Wenn Sie auch Bilder von dem schweren Unwettern in der vergangenen Nacht haben, können Sie uns diese gern an redaktion@ovb24.de schicken!

In Baden-Württemberg wurde ein Jugendlicher getötet, als ein Baum auf das Zelt fiel, in dem der junge Mann nächtigte.

UPDATE, 22.45 Uhr: Warnung aufgehoben

Der Deutsche Wetterdienst hat um 22.43 Uhr die Warnung vor schwerem Gewitter für die Landkreise Rosenheim, Traunstein, Altötting, Mühldorf und Berchtesgadener Land aufgehoben.

UPDATE, 22.20 Uhr: Warnung für Berchtesgadener Land

Auch für das Berchtesgadener Land hat der Deutsche Wetterdienst um 22.18 Uhr nun eine Unwetterwarnung herausgegeben. Er warnt auch hier mit Warnstufe 3 vor schwerem Gewitter, Orkanböen, Starkregen und Hagel.

Die Unwetterwarnung ist gültig bis 22.45 Uhr.

UPDATE, 21.29 Uhr: Warnung konkretisiert

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Vorausinformation konkretisiert. Er warnt in den Landkreisen

  • Rosenheim
  • Mühldorf
  • Altötting
  • Traunstein

nun vor schweren Gewittern - Warnstufe 3, Orkanböen, heftigem Starkregen und Hagel. Die Warnung ist gültig bis 22.45 Uhr.

Die Unwetterwarnkarte des DWD - Stand 22.35 Uhr.

Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Hochwassernachrichtendienst Bayern). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien!

UPDATE, 20.05 Uhr: Vorausinformation vor schwerem Gewitter

Der Deutsche Wetterdienst hat am Dienstagabend um 19.53 Uhr eine Vorausinformation vor schweren Gewittern herausgegeben. Die Warnung gilt für:

  • Stadt und Landkreis Rosenheim
  • Kreis Traunstein
  • Kreis Mühldorf
  • Kreis Altötting

Sie ist gültig bis 4 Uhr morgens.

Die Warnkarte des DWD

Die Warnung im Detail: "Dienstagabend und der Nacht zum Mittwoch besteht die Gefahr schwerer Gewitter. Dabei muss mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, schweren Sturmböen um 100 km/h, teils auch Orkanböen um 120 km/h und Hagel um 5 cm Korndurchmesser gerechnet werden."

UPDATE, 10 Uhr: Offizielle Hitzewarnung des DWD

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Hitze. Die Warnung ist gültig für alle oben genannten Landkreise von Dienstag, 11 Uhr bis Mittwoch, 19 Uhr.

Am Dienstag wird bis in Höhen von 400 Metern eine extreme Wärmebelastung erwartet, über 400 Metern besteht eine starke Wärmebelastung.

Am Mittwoch wird eine starke Wärmebelastung erwartet. Die Hitze wird alte und pflegebedürftige Menschen bereits extrem belasten.

Heute ist der dritte Tag der Warnsituation in Folge.

Starke Wärmebelastung stellt eine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar. Gefährdet sind insbesondere ältere, pflegebedürftige oder kranke Menschen, aber auch Säuglinge und Kleinkinder. Allgemeine Handlungsanweisungen für das Vorgehen bei großer Hitze finden Sie unter: http://www.lgl.bayern.de/gesundheit/praevention/sonne_hitze/hitze_sonne_schutz.htm

Vorabinformation:

Nach vereinzelten unwetterartigen Entwicklungen am Nachmittag steigt im Laufe des Dienstagabends und der Nacht zum Mittwoch die Gefahr schwerer Gewitter an. Dabei muss mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter in kurzer Zeit, schweren Sturmböen um 100 km/h, teils auch Orkanböen um 120 km/h und Hagel um fünf Zentimeter Korndurchmesser gerechnet werden.

Dies ist ein erster Hinweis auf erwartete Unwetter. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Die Prognose wird in den nächsten zwölf Stunden konkretisiert. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.

Bis Dienstagabend um 19 Uhr wird bis in Höhen von 400 Metern außerdem eine extreme Wärmebelastung erwartet. Über 400 Meter besteht eine starke Wärmebelastung. Die Hitze wird alte und pflegebedürftige Menschen bereits extrem belasten. Heute ist der zweite Tag der Warnsituation in Folge.

Detaillierte Warninformationen erhalten Sie unter http://www.wettergefahren.de.

Lesen Sie auch:

So verbannen Sie die schwüle Hitze aus der Wohnung.

So viel Wasser sollten Sie bei Hitze wirklich trinken.

DWD / RWB München

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser