Unfälle, Verletzte - und kuriose Abschleppaktion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis Rosenheim - Zahlreiche Unfälle, mehrere Verletzte und 80.000 Euro Schaden - die Verkehrspolizei hatte am Wochenende viel zu tun. Die Krönung war jedoch eine "private" Abschleppaktion auf der A8:

Am Wochenende herrschte auf den Autobahnen A8 und A93 hohes Verkehrsaufkommen, mit zum Teil dichten Verkehr. Dabei kam es zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen, zwei davon verliefen mit Personenschäden. In allen Fällen waren zu geringer Sicherheitsabstand bzw. nicht angepasste Geschwindigkeit unfallursächlich.

Von A93-Auffahrt gegen Baum

So wollte am frühen Freitagabend ein 20-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis   Rosenheim mit seinem BMW bei Oberaudorf in die A93 Richtung Kufstein einfahren. Er kam dort jedoch im Kurvenbereich der Anschlussstelle bei frostigen Temperaturen und feuchter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte unter anderem gegen einen Baum. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Bis zur Bergung war die Anschlussstelle hier nur eingeschränkt zu befahren.

Auffahrunfall fordert Verletzte

Am Samstagvormittag ereignete sich auf der A93 Richtung Rosenheim kurz nach der Anschlussstelle Oberaudorf ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und einer leicht verletzten Person. Zunächst musste der 40-jährige Lenker eines Volvo aus dem Landkreis Apolda in Thüringen auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen.

Ein dahinter fahrender Niederländer bremste mit seinem Hyundai darauf ebenfalls ab. Hinter dem Niederländer folgte noch ein Renault aus dem Landkreis Potsdam. Dessen 57-jährige Fahrerin realisierte die Situation offenbar zu spät, fuhr auf den Hyundai auf und schob diesen noch auf den davor befindlichen Volvo.

Die 35-jährige Beifahrerin im Volvo klagte nach dem Unfall über Schmerzen im Halswirbelbereich, wobei eine sofortige ärztliche Versorgung nicht erforderlich war. Der Hyundai sowie der Renault waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Am späten Samstagnachmittag kam es auf der A8 Richtung Salzburg auf Höhe der Anschlussstelle Bad Aibling bei stockenden Verkehr zu einem weiteren Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen. So musste der 53-jährige Däne eines Seat auch hier verkehrsbedingt bremsen, der 34-jährige österreichische Fahrer eines Miet-BMW fuhr dem Seat auf.

Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen

Kurz darauf ereignete sich noch ein weiterer Auffahrunfall mit vier beteiligten Pkw. Unfallort war hier ebenfalls die A8 Richtung Salzburg am Irschenberg. Hier mussten zunächst drei Pkw wegen stockenden Verkehrs bis zum Stillstand anhalten. Ein sich mit seinem Firmen-BMW von hinten nähernder, 51-jährige Mann aus dem Landkreis Rosenheim hatte dies offenbar nicht wahrgenommen und schob die drei vor ihm befindlichen Fahrzeug aufeinander.

Im zweiten Pkw von vorne, ebenfalls ein BMW, wurde die 46-jährige Beifahrerin verletzt. Die Dame, aus dem Rhein-Erft-Kreis in Nordrhein-Westfalen, trug ein Halswirbelschleudertrauma davon. Sie kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum Rosenheim. Drei der beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Audi landet im Graben

Am Sonntagmorgen kam auf der A8 Richtung München im Bereich der Steigungsstrecke des Bernauer Berges ein 21-Jähriger mit dem Audi seines Pflegvaters nach rechts von der Fahrbahn ab und in einem abgrenzenden Graben zum Stehen. Der junge Mann aus dem Raum Bad Aibling befand sich auf dem Heimweg und gab als Unfallursache an, eingeschlafen zu sein. Es entstand nur geringer Fremdschaden, der Audi wurde vorne beschädigt. Das Fahrzeug musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Bei schneebedeckter Fahrbahn geriet am Sonntagvormittag an der Anschlussstelle Brannenburg beim Einfahren in die A93 in Fahrtrichtrichtung Rosenheim die 18-jährige Lenkerin eines Fiat ins Schleudern. Die junge Dame aus dem südlichen Landkreis touchierte die Leitplanke. Ihr Kleinwagen wurde nur leicht beschädigt.

Mietauto kracht in Mittelleitplanke

Nur wenig später ereignete sich schließlich ein Verkehrsunfall auf der A8 Richtung Salzburg, zwischen dem Irschenberg und der Anschlussstelle Bad Aibling. Bei zum Teil winterlichen Fahrbahnverhältnissen geriet der 23-jährige Fahrer eines Miet-BMW, 430 Xdrive, auf diesem Streckenabschnitt ins Schleudern, prallte frontal in die Mittelleitplanke und kam auf der Fahrbahn entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen.

Am Mietfahrzeug sowie an der Leitplanke entstand hoher Sachschaden. Gegen den jungen Fahrer aus dem Raum Ingolstadt wird eine Bußgeldanzeige erstellt, für die Verkehrsordnungswidrigkeit ist ein Punkt vorgesehen. Bei sämtlichen geschilderten Verkehrsunfällen entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von rund 80.000 Euro.

"Private" Abschleppaktion geht schief

Eine private Abschleppaktion auf der Autobahn endete in der Nacht von Freitag auf Samstag mit einer Blutentnahme, und einem Führerscheinentzug. So versuchte eine 19-jährige Frau aus dem Landkreis Miesbach mit ihrem VW Golf, den wegen eines Defekts liegen gebliebenen BMW eines Bekannten abzuschleppen. Auf Grund mangelnder Motorleistung des VW kam das Gespann jedoch zwischen der Anschlussstelle Bad Aibling, und dem Irschenberg auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Den abgeschleppten BMW steuerte ein 27-jähriger, im Landkreis Miesbach lebender Ungar. Bei ihm wurde von den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von annähernd zwei Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet, ferner wurde der Führerschein des Ungarn sichergestellt.Ihn erwartet nunmehr ein Strafverfahren sowie eine empfindliche Geldstrafe.

Pressemeldung Verkehrspolizei Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser