Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geschwindigkeitsmessung der Verkehrspolizei Traunstein

11 Raser gingen der Polizei bei Laufen ins Netz - Höchstwert war 39 km/h zu schnell

Laufen - In der Nacht von Freitag, den führte die Verkehrspolizei Traunstein Geschwindigkeitsmessungen bei Laufen durch. Dabei gingen 11 Raser den Beamten ins Netz.

Die Meldung der Polizei Laufen im Wortlaut:

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben Beamte der Verkehrspolizei Traunstein auf der B20 im Bereich Laufen eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. In der Zeit von 19.15 Uhr bis knapp 1.00 Uhr wurden auf Höhe Triebenbach insgesamt 243 Fahrzeuge überprüft.

11 Fahrzeugführer mussten beanstandet werden, weil sie bei den erlaubten 100 km/h zu schnell durch den Radarstrahl gefahren sind. Sieben Autofahrer konnten verwarnt und vier mussten angezeigt werden. Der Schnellste wurde mit 139 km/h geblitzt wurden, ihn erwartet ein nicht unerhebliches Bußgeld. 

Pressemitteilung der Polizei Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare