Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Medieninformation Stadt Traunstein

E-Lastenfahrrad für die Traunsteiner Stadtverwaltung

Das neue E-Lastenfahrrad der Traunsteiner Stadtverwaltung
+
Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und Ludmila Schnar freuen sich über das neue E-Lastenfahrrad, das die Mitarbeiter der Poststelle für ihre Arbeit im Stadtgebiet nutzen können.

Traunstein - Viele kleine und große Beiträge zum Klimaschutz möchte die Große Kreisstadt Traunstein leisten und hat deshalb ein Elektro-Lastenfahrrad angeschafft, mit dem die Mitarbeiter der Poststelle ihre Arbeiten im Stadtgebiet ohne Auto erledigen können. Wird es dort nicht benötigt, können es auch die anderen Mitarbeiter der Stadtverwaltung nutzen.

Das gut ein Jahr alte Lastenfahrrad hat die Stadt gebraucht erworben, sodass sich die Anschaffungskosten im Vergleich zu einem Neukauf deutlich reduzierten. Das Babboe-Big-Bike ist mit einem Regenverdeck und einer Schutzplane ausgestattet und die Mitarbeiter können es bei jedem Wetter nutzen.

Die Stadt hatte sich um das Modellprojekt „Lastenrat mieten, Kommunen entlasten - Aufbau eines Lastenrad-Mietsystems in Kommunen“ beworben, konnte dabei aber nicht berücksichtigt werden. Deshalb hat sich Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer selbst der Sache angenommen und für die Verwaltung ein solches Rad angeschafft. Zudem wandte er sich schriftlich an Staatsministerin Kerstin Schreyer und regte allgemein die Förderung eines Lastenrad-Mietsystems durch den Freistaat Bayern an. Die Staatsministerin erklärte darauf hin, dass sie diese Anregung gerne aufgreift und geprüft wird, wie die Förderung der Kommunen in Bezug auf Lastenräder erweitert werden kann. Sie zeigte sich erfreut, dass sich die Große Kreisstadt Traunstein bereits heute stark für den Radverkehr einsetzt und nachhaltige und zukunftsfähige Mobilitätslösungen anstrebt. Damit leistet die Stadt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und für die Lebensqualität in der Stadt

Die Mitarbeiter der Stadtverwaltung indes sind froh, dass ihnen für ihre Arbeit nun das neue Lastenrad zur Verfügung steht und treten kräftig in die Pedale.

Medieninformation Stadt Traunstein

Kommentare