Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle der Pidinger Schleierfahnder

Ohne Versicherung, dafür mit Waffen auf der A8 bei Anger unterwegs

Anger - Die Pidinger Schleierfahnder stellten auf der A8 bei einem 61-jährigen Autofahrer einen fehlenden Versicherungsschutz und mehrere Waffen fest.

Die Mitteilung der Grenzpolizei im Wortlaut:

Am frühen Donnerstagabend erweckte ein in Frankfurt zugelassener Audi das Interesse der Pidinger Schleierfahnder. Der Audi war auf der A8 in Fahrtrichtung München unterwegs. Auf Höhe Anger wurde der Audi angehalten und der 61-jährige türkische Staatsbürger, mit Wohnsitz in Hessen, sowie der Pkw einer eingehenden Kontrolle unterzogen.

Bei der Kontrolle durch die Streifenbesatzung der Grenzpolizeiinspektion Piding stelle sich heraus, dass für das Fahrzeug, bereits seit April 2020, kein gültiger Versicherungsvertrag mehr bestand. Das Fahrzeug wurde an der Kontrollörtlichkeit entstempelt und die Weiterfahrt unterbunden.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Pkws konnten die Beamte zugriffsbereit in der Seitenverkleidung, ein Butterflymesser sowie einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker auffinden. Sowohl das „Faltmesser“ als auch der Elektroschocker unterliegen dem Waffengesetz und sind verbotene Gegenstände.

Nach Beendigung der Maßnahmen wurde der Rentner auf der Dienststelle entlassen. Den Fahrer des Pkws erwarten nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie nach dem Waffengesetz.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare