Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus dem Gemeinderat Waging am See

Obergeschoß des Jugendtreffs soll künftig als Wohnung genutzt werden

Jugendtreff Waging
+
Die Räumlichkeiten im Obergeschoß des Jugendtreff-Gebäudes sollen für Wohnzwecke genutzt werden

Waging am See - Die Räumlichkeiten im Obergeschoß des im Besitz der Gemeinde befindlichen Jugendtreff-Gebäudes in der Wilhelm-Scharnow-Strasse sollen künftig als Wohnung genutzt und entsprechend vermietet werden.

Dafür sollen sie vorab in einfachem Standard saniert werden. Im Haushalt 2021 sollen dafür entsprechende Mittel eingeplant werden. Dies hat der Marktgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig entschieden. Die Räumlichkeiten mit einer Fläche von ungefähr 75 Quadratmetern wurden auch schon früher als Wohnung genutzt, stehen zur Zeit aber leer. Die Gemeinde wollte dort ein Archiv einrichten, um die an verschiedenen Stellen gelagerten Gemeindeakten, vor allem vom Bauamt, an einer gemeinsamen Stelle unterzubringen.

Vorab sollte jedoch eine statische Prüfung durchgeführt werden. Das jetzt vorliegende Ergebnis dieser Prüfung zeigt, dass die vorhandene Betondecke den Gewichtsbelastungen durch gelagerte Akten nicht standhalten würde. Nur entlang der Raumwände könnten Schränke mit Akten aufgestellt werden, in der Raummitte wäre dies dies nicht möglich. Auch wenn die Idee eines zentralen Archivs unweit der Rathauses spannend gewesen wäre, kann sie so nicht umgesetzt werden. Die Nutzung als Wohnung erachten die Gemeinderäte aber auch als sinnvoll.

Es müsste aber sichergestellt werden, dass der Betrieb des Jugendtreffs durch eventuelle Mieter nicht in Frage gestellt wird. Die Wohnung soll jetzt im VG-Blattl zur Interessensbekundung ausgeschrieben werden. Miete und Nebenkosten werden erst nach der Sanierung festgelegt.

kon

Kommentare