Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuvor im Kreis Rosenheim und Freilassing

Unbelehrbarer Münchner (36) beschäftigt Polizei auf A8 bei Siegsdorf über Stunden

Einen unbelehrbaren Münchner kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein am Freitagabend gegen 19.30 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München Höhe der Anschlussstelle Siegsdorf.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Siegsdorf – Der 36-jährige Mann fuhr dort mit einem Peugeot, der von der Polizei in Zusammenhang mit einer zurückliegenden Unfallflucht gesucht wurde. Zudem war der Versicherungsschutz bei seinem Fahrzeug erloschen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann um die Mittagszeit bereits von einer Streifenbesatzung im Rosenheimer Landkreis auf der Autobahn kontrolliert wurde.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie darüber hinaus noch herausfanden, dass das Auto in den frühen Abendstunden nochmals durch die Polizeiinspektion Freilassing im dortigen Stadtgebiet kontrolliert wurde. Obwohl seine Kennzeichen bereits entstempelt waren und die Weiterfahrt unterbunden wurde, schaffte er es dann letztlich noch auf der Autobahn bis Siegsdorf.

Den Mann erwarten nun insgesamt drei Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz. Zudem wurde das Fahrzeug und der Schlüssel zur Gefahrenabwehr sichergestellt. Der Mann trat seine Heimreise nach München in den späten Abendstunden mit dem Zug an.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Kommentare