Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unglaubliche Szenen auf A8 bei Weyarn

Frau ohne Führerschein zweimal in 30 Minuten erwischt - Lebensgefährte ist keinen Deut besser

Am vergangenen Freitag spielten sich am Parkplatz Seehamer See und auf der A8 unglaubliche Szenen ab.

Die Meldung im Wortlaut:

Weyarn – Eine 41-Jährige Münchnerin wurde am 20. Januar gegen 10.45 Uhr von einer Zivilstreife der Polizei aus München einer Verkehrskontrolle am Parkplatz Seehamer See unterzogen. Hierbei stellte sich schnell heraus, dass die Frau eigentlich nicht am Steuer ihres Audi sitzen dürfte. Ihr wurde wegen einer Fahrt unter Alkoholeinfluss in der Vergangenheit der Führerschein entzogen. Dies hinderte sie jedoch anscheinend nicht, sich verbotenerweise doch wieder hinter das Steuer zu setzen. Zur Lösung des Problems, wie die Dame ihr Reise fortsetzen kann, wurde deren 38-Jähriger Lebensgefährte aus Holzkirchen verständigt und dieser kam auch vor Ort.

Der Mann wurde von den Beamten belehrt, dass er den Schlüssel des Audi nicht an seine Lebensgefährtin weitergeben darf, da diese ja nicht fahren darf. Dies schien bei dem Pärchen auch angekommen zu sein, weshalb die Polizeistreife nach Beendigung der Maßnahmen weiterfuhr.

Doch wie sich gleich darauf zeigte, waren die beiden Münchner unbelehrbar: Die Beamten mussten den Rastplatz Seehamer See nochmals passieren um auf die Autobahn zu kommen – dabei kam ihnen eine halbe Stunde nach der ersten Anhaltung tatsächlich die 41-Jährige nun am Steuer des VW Kleintransporters ihres Lebensgefährten entgegen, mit dem dieser ihr zu Hilfe kam. Dahinter fuhr wiederum der 38-Jährige im Audi der Frau.

Folgerichtig wurden beide wieder durch die Beamten angehalten und die Dame erhielt eine zweite Anzeige wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“. Auch ihr Lebensgefährte muss sich nun strafrechtlich wegen Beihilfe zur erneuten Straftat seiner Freundin verantworten. Diesmal wurde der Schlüssel des Audi von der Polizei einbehalten, damit die beiden nicht nochmal auf „dumme“ Ideen kommen. Insbesondere auf die Frau dürfte eine empfindliche Strafe zukommen.

Pressemeldung Autobahnpolizeiinspektion Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Kommentare