Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wie gelingt der digitale Turbo?

Digitalisierung in der Region: Rosenheimer Unternehmer im virtuellen Austausch mit Ministerin Judith Gerlach

Rosenheims Unternehmer im virtuellen Austausch mit Digitalministerin Judith Gerlach (CSU)
+
Rosenheims Unternehmer im virtuellen Austausch mit Digitalministerin Judith Gerlach (CSU)

Über den Stand der Digitalisierung in der Region haben sich heimische Unternehmerinnen und Unternehmer aus Stadt und Landkreis Rosenheim mit Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) ausgetauscht. Das virtuelle Treffen fand auf Einladung der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim sowie dem Vorsitzenden des IHK Regionalausschusses Rosenheim, Andreas Bensegger, statt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Rosenheim – Zur Sprache kamen unter anderem der Status Quo bei der digitalen Infrastruktur in der Region sowie die derzeitigen Möglichkeiten, Behördengänge digital zu erledigen. Die Ministerin sowie die Rosenheimer Unternehmerinnen und Unternehmer waren sich einig, dass der heimische Wirtschaftsstandort nur erfolgreich und wettbewerbsfähig bleiben kann, wenn die Digitalisierung ernsthaft vorangetrieben und stetig ausgebaut wird.

„Ohne schnelles Internet sowie ohne digitale Serviceangebote in Ämtern und Verwaltungen geht es heutzutage nicht mehr“, sagt Andreas Bensegger nach dem Austausch mit Staatsministerin Gerlach. Der Vorsitzende des IHKRegionalausschusses macht deutlich: „Die Digitalisierung bietet unserer Gesellschaft und unseren Unternehmen so viele Chancen. Das Arbeiten von unterwegs, das Nutzen von vollautomatisierten Prozessen in Zeiten des Fachkräftemangels oder der digitale und weltweite Vertrieb sind nur drei Beispiele. Deswegen ist es so wichtig, dass die digitale Infrastruktur so schnell wie möglich ausgebaut wird, die Behörden noch mehr Services digital anbieten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiter in digitalen Kompetenzen geschult werden.“

Staatsministerin Gerlach erklärt nach dem Austausch mit den Rosenheimer Unternehmerinnen und Unternehmer: „Ich freue mich über das Engagement der bayerischen Unternehmerinnen und Unternehmer. Wir müssen gemeinsam weiter voran gehen: Wir unterstützen vor allem den Mittelstand mit einem breiten Katalog an Programmen und Projekten, etwa mit „KI-Transfer Plus“, mit dem wir bei der praktischen Anwendung und Implementierung von Künstlicher Intelligenz im Betrieb helfen. Aber auch grundlegende und allgemeine Digitalkompetenzen in den Unternehmen fördern wir weiter, zum Beispiel mit den Online-Seminaren ‚Digitalimpulse‘, die wir zusammen mit den Industrie- und Handelskammern gerade anstoßen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten praxisorientierte Einführungen in Zukunftstechnologien (z. B. zu Blockchain oder IT-Sicherheit), um Anwendungs- und Geschäftsmöglichkeiten zu erkennen und zielgerichtete Maßnahmen im Unternehmen anzugehen.“

Pressemitteilung der IHK München und Oberbayern

Kommentare