Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

KU‘KO Rosenheim

„Opern auf Bayrisch“ coronabedingt nochmals verschoben - neuer Termin im November

Rosenheim - Die Opernparodie „Opern auf Bayrisch“ wurde coronabedingt nochmals verschoben. Die Vorstellung findet nun doch erst am 27. November im KU‘KO Rosenheim statt.

Die Meldung im Wortlaut

Die beliebte Opernparodie „Opern auf Bayrisch“ mit Gerd Anthoff, Conny Glogger und Michael Lerchenberg, die am 18. Juli im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim stattfinden sollte, wird coronabedingt nochmal verschoben aufgrund der Platzkapazitäten. Bereits gekaufte Tickets für den ursprünglichen Termin behalten ihre Gültigkeit für den neuen Termin am 27. November um 19 Uhr.

In den „Opern auf Bayrisch“ hat der Autor Paul Schallweg den Inhalt weltbekannter und beliebter Opern in originelle Mundartverse gegossen. Das Programm der diesjährigen Aufführung im KU’KO beinhaltet die Opern-Persiflagen „Der Freischütz - oder: Wia a Jaager auf net ganz saubere Weis zu seim Wei kemma is“, „Die Zauberflöte - oder: Das Wunder vom Königssee“ sowie „Falstaff alias Die lustigen Weiber von Windsor - oder: Der Graf von Starnberg“. Weitere Infos sind auf der Homepage unter www.kuko.de erhältlich oder telefonisch am Ticketverkauf unter Tel. 08031-365 9 365

Pressemitteilung Veranstaltungs- und Kongress GmbH Rosenheim

Rubriklistenbild: © Christine Schneider

Kommentare