Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Die Küche ist ein Platz für Begegnungen“

„Kiss.Cook.Smile“ – Wie ein Riederinger seine Kreativität als Food-Influencer auslebt

Sven Feilitsch, ein Hobby-Koch aus Riedering
+
Sven Feilitsch aus Riedering (Kiss.Cook.Smile auf Instagram) lebt seine Leidenschaft als Koch aus.

Sein Food-Content begeistert nicht nur seine Frau und drei Kinder, sondern auch über 9100 Follower auf Instagram: Sven Feilitsch, auch bekannt als „Kiss.Cook.Smile“, konzentriert sich hauptsächlich auf die authentische, regionale und biologische Küche. Im Interview verrät der Riederinger alles über seinen Alltag als Digital Creator.

Riedering – Die Corona-Zeit hat es allen schwer gemacht – doch Sven Feilitsch hat diese Zeit ausgenutzt: Mit der Unterstützung seiner Frau entstand sein Instagram-Account „Kiss.Cook.Smile“ und so konnte der 46-Jährige aus Riedering seine Kreativität mit seinen Followern teilen. Dies gelingt ihm so gut, dass er mit seinen Rezepten und Bildern mittlerweile über 9100 Follower erreicht.

Sven Feilitsch aus Riedering ist Food-Infleuncer

„Die Corona-Jahre waren der Auslöser für meinen Instagram-Account. Ich wollte meine Kreativität umsetzen, also habe ich beschlossen ,Kiss.Cook.Smile‘ ins Leben zu rufen. Es war so gesehen ein Ventil, um etwas Kreatives zu schaffen“, so der Riederinger im Gespräch mit rosenheim24.de.

„Solange du einen Sinn in der Sache siehst, die du tust, macht es viel Freude“

Um seinen Abonnenten immer wieder guten Content zu liefern, fährt Sven mit seinen Kindern immer mal wieder nach dem Frühstück auf seine Felder und zusammen schauen sie nach den Gemüsesorten. Produkte, die noch für eine Mahlzeit fehlen, kauft er bei einem Marktrundgang ein.

Meist ergibt sich recht schnell und spontan die Idee für ein Gericht. Am Mittag wird dann ausgiebig gekocht und die Teller werden angerichtet, um noch ein schönes Bild oder Video einzufangen für einen Post, eine Story oder ein Reel“, erzählt Sven Feilitsch.

Seine Gerichte sind lecker und auch total kreativ.

Insgesamt braucht der 46-Jährige ein bis drei Stunden für die Gestaltung eines Instagram-Posts. Seine harte Arbeit merkt man an der ausgezeichneten Qualität seiner Gerichte und Bilder – die ganze Leidenschaft für sein Hobby erkennt man also ganz leicht. Doch erkennen ihn seine Follower auch im echten Leben? „Ja, das kommt immer wieder vor“, bestätigt Sven.

Anstatt sich auf die negativen Seiten des Influencer-Daseins zu konzentrieren, sieht Sven hauptsächlich nur die positiven Dinge als Content Creator. „Solange du einen Sinn in der Sache siehst, die du tust, macht es viel Freude“, so der Vater und Ehemann. Wenn er mal eine Auszeit braucht, geht er gerne an den Simssee und paddelt auf seinem SUP in den Sonnenuntergang.

Sven über seine Inspiration und Ideen als Hobby-Koch

Der 46-Jährige hat sich von Rene Redzepi, Co-Owner des Restaurants Noma, inspirieren lassen. „Er hat einen besonderen Stil, einen besonderen Wiedererkennungswert für mich. Eine inspirierende Persönlichkeit, die mit Natürlichkeit Gerichte kreiert“, erklärt Sven. Und genau diese Punkte will der Riederinger umsetzen – und das mit Erfolg.

Dem 46-Jährigen sind regionale und frische Produkte sehr wichtig.

Doch wie kommt der Food-Influencer auf seine köstlichen Rezepte? Die Ideen kommen ihm meist beim Ernten oder auf dem Markt. „Wenn ich ein schönes Produkt in den Händen halte, entstehen ziemlich schnell ein Bild oder Geschmackskombinationen, die ich 1:1 auf den Teller bringe“, so Sven im Gespräch mit rosenheim24.de.

Um seine Gerichte zu perfektionieren, achtet der Riederinger auf eine hochwertige Produktauswahl, Reinheit und Frische. „Mir sind ursprüngliche Produkte und Geschmack sehr wichtig. Wenn möglich aus eigenem Anbau oder Region“, erklärt er.

Die Magie des Zusammenseins und des Kochens

Der 46-Jährige ist ein Familienmensch. Er und seine Familie kochen vieles gemeinsam und verbringen viel Zeit in der Küche. „Ich liebe frische Pasta mit Tomaten und Kräutern aus dem Garten. Die einfachen, guten Dinge sind es, die mich antreiben und bewegen. Wir kochen auch viel japanisch – Ramen, Sushi und Curry.“

Das gemeinsame Kochen bringe ihm so viel Freude, dass er sogar mal die Idee hatte, ein Restaurant zu eröffnen. „Der Gedanke begleitet mich seit den letzten 30 Jahren. Ich habe tolle Konzepte geschrieben, aber nie den Schritt gewagt“, so Sven.

Um etwas Gutes in der Küche zu zaubern, muss man zudem auf viele verschiedene Dinge achten. Sven kann sofort einige „Fehler“ beim Kochen aufzählen: „Ungut ist es, nicht mit dem Herzen dabei zu sein, denn dann kannst du das Gericht nicht genießen. Auch wenn man kein gutes Werkzeug zur Hand hat, ist das meiner Meinung nach ein Fehler.“

Seine Botschaft an Anfänger

Jeder fängt mal klein an – doch wie genau kann man das alles durchziehen? Dazu sagt Sven Feilitsch nur: „Einfach machen!“

Über welchen Influencer aus der Region würdet Ihr gerne mehr erfahren? Schickt uns Eure Vorschläge gerne per E-Mail an julia.gruenhofer@ovb24.de.

me

Kommentare