Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Grausame Tat

Katze in Rosenheim wohl mit Luftgewehr erschossen: Polizei sucht nach Täter

Eine 46-jährige Rosenheimerin erstattete bei der Rosenheimer Polizei am 21. Juni Anzeige, da ihre Katze auf der Straße von Nachbarn tot aufgefunden wurde.

Pressemeldung im Wortlaut:

Rosenheim - Die Katze wurde am Morgen des 18. Juni, gegen 9 Uhr, tot auf der Äußeren Münchener Straße festgestellt. Lebend wurde die Katze zuletzt kurz vor Mitternacht gesehen. Über dem linken Kniegelenk konnte eine kleine blutende Wunde festgestellt werden.

Das Verletzungsbild stammt mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Schuss, als Tatmittel dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Luftgewehr in Frage kommen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz. Zeugen werden gebeten, sich mit der Rosenheimer Polizei unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei Rosenheim

Rubriklistenbild: © red/dpa

Kommentare