Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Große Ehre für eine kleine VHS“

Jüdische Kultur hautnah: Charlotte Knobloch kommt nach Wasserburg

Charlotte Knobloch, Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern ist Ehrengast der VHS in Wasserburg.
+
Charlotte Knobloch, Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern ist Ehrengast der VHS in Wasserburg.

Einmalige Chance für all jene, die sich aus erster Hand über jüdisches Leben informieren wollen: Charlotte Knobloch, frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden, kommt auf Einladung der VHS nach Wasserburg. Ein Ehrengast, der den direkten Kontakt zu den Bürgern wünscht. Das ist geplant.

Wasserburg – Seit 1700 Jahren gibt es jüdisches Leben in Deutschland. Diese lange deutsch-jüdische Tradition wird bis Mitte dieses Jahres mit einem Festjahr gefeiert. In Wasserburg ist der Volkshochschule dazu eine Sensation gelungen: Charlotte Knobloch, frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland, hat ihr Kommen zugesagt.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

„Wir können es noch immer nicht ganz fassen, dass Frau Knobloch persönlich dabei ist“, sagt ein sichtlich gerührter Vorstandsvorsitzender des VHS-Vereins. Jürgen Schulan hatte über Umwege den Kontakt zu Knoblochs Büro geknüpft – in der Hoffnung, dass diese ein Grußwort zur Veranstaltungsreihe schreibt. Natürlich hatte er sie auch eingeladen, aber nicht damit gerechnet, dass Knobloch zusagt. „Das ist für uns als kleine VHS schon eine große Ehre“, sagt Schulan.

Knobloch wird im Oktober 90 Jahre alt, nach wie vor ist sie unermüdlich als Kämpferin gegen den Antisemitismus präsent.

VHS widmet sich der jüdischen Kultur

Im Rahmen von Sondervorführungen Berliner Regisseure, die im Kino Utopia ihren Film über das Leben von Walter Kaufmann, Kämpfer gegen Rassismus und Antisemitismus zeigten, hat Schulan am Montagabend, 4. Juli, die Nachricht von Knoblochs Kommen verkündet.

Jüdisches Fingerfood und jüdische Live-Musik

Die Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde für München und Oberbayern ist Ehrengast zum Auftakt einer Veranstaltungsreihe der VHS, die sich der „Jüdischen Kultur“ widmet. Am Donnerstag, 15. September, um 18 Uhr wird Knobloch auch mit den Besuchern diskutieren und Fragen beantworten. „Es ist die Chance, sich über die ganze Bandbreite jüdischen Lebens in Deutschland zu informieren“, sagt Schulan.

An diesem Abend, zeitlich passend zum Jüdischen Neujahr, gibt es außerdem jüdisches Fingerfood. Die Veranstaltung wird mit jüdischer Live-Musik begleitet.

Bürger können Fragen stellen

Interessenten werden gebeten, möglichst vorab an die VHS Fragen zu schicken, welche Knobloch dann vor Ort beantwortet: Kontakte sind möglich über info@vhs-wasserburg.de.

Jüdische Kultur hat auch mit Gaumenfreuden zu tun, so werden jüdischen Feste mit speziellen Gerichten gefeiert. Im Programmbereich Gesundheit der VHS bietet im neuen Semester dazu besondere Kochkurse an.

Kommentare