Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für die ersten 1000 Leser

Mit CONNY hier 20€ Bankgebühren zurückholen!

Kontoauszug
+
Stillschweigen ist keine Zustimmung.

Banken haben seit Jahren Ihre AGB angepasst, meist zum Nachteil der Kunden - und dabei eine Frist zum Widerruf gegeben. Wer diese Frist verstreichen ließ, hat automatisch den Änderungen zugestimmt. Diese Vorgehensweise wurde vom BGH am 27.4.2021 für ungültig erklärt und beendet.

Rosenheim - Änderungen wie die Erhöhungen von Kontogebühren sind damit ungültig und könne mithilfe von CONNY zurückgefordert werden. Es ist davon auszugehen, dass ca. 50 Millionen Bankkonten betroffen sind. Laut BaFin laufen Banken nun Gefahr, bis zu drei Milliarden Euro an Rückzahlungen leisten zu müssen.

„Es ist schön zu sehen, dass durch den BGH der willkürlichen Änderungen von AGB durch Banken nach Jahren ein Ende gesetzt wird. CONNY hilft hierbei den Verbrauchern leichter zu Ihrem Recht zu kommen, bzw. einen Vorteil aus dem Urteil zu ziehen. Denn es ist davon auszugehen, dass Banken nicht ohne Gegenwehr auf Milliarden von Euro verzichten.“ 

Daniel Halmer, Jurist, Geschäftsführer und Gründer bei CONNY

Was sollten Betroffene jetzt tun?

Das Urteil besagt, dass AGB-Änderungen ohne Zustimmung des Kunden rückwirkend bis zu 3 Jahren ungültig sind. CONNY - ein Rechtsdienstleister für Verbraucherschutz mit Sitz in Berlin - bietet Betroffenen an, die Ansprüche zu Geld zu machen oder die Bank auf Rückerstattung zu bewegen. Für Leser gibt es zudem ein Spezial-Angebot. 

CONNY zahlt den ersten 1000 Lesern* 20 Euro für Ihren Anspruch

Wenn Sie das Angebot nutzen wollen: Klicken Sie auf den untenstehenden Link, geben Sie Ihren Namen, E-Mail-Adresse und Ihre IBAN ein. Die E-Mail-Adresse braucht die Conny GmbH, um Ihnen ein Vollmachtsformular für Ihre Bank zuschicken zu können. Ihr Name und Ihre IBAN werden benötigt, um Ihre Kontoverbindung bestätigen zu lassen. Wenn alles bestätigt ist, erhalten Sie auf das angegebene Konto die 20 Euro

Hier geht es zu den 20 Euro

Allgemeines Angebot:

CONNY bietet Kunden für Ihren Rechtsanspruch 10€. Die ersten 1000 Leser bekommen sogar 20€ für Ihren Rechtsanspruch.

Damit treten Sie ihre Ansprüche gegen Ihr Bank ab und haben in kurzer Zeit vom Urteil des BGH direkt profitiert. Wer seine Rechtsansprüche auch rückwirkend, aber mit längerer Falldauer aufgrund der juristischen Auseinandersetzung mit der Bank mit CONNY durchsetzen möchte, findet auf der Website auch weitere Preismodelle.

Jetzt hier geltendes Recht durchsetzen und 20€ mit CONNY zurückholen

Hinweis:

*Das Angebot gilt für die ersten 1000 Teilnehmer, es wird nacheinander abgearbeitet.

Conny GmbH

Kontakt

Conny GmbH
Paul-Lincke-Ufer 8d
10999 Berlin
E-Mail: info@conny.legal
Tel: 030-8632-8934-0

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.