Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schmankerlstammtische sind geplant

Der kulinarische Herbst hat begonnen: Sieben Gastgeber aus der Region präsentieren ihre Speisen

Das diesjährige Wirte-Team: (stehend von links) Tobias Bernhard für die Schlosswirtschaft Wildenwart, Neil Sperber vom Lindners Bad Aibling, Florian Lerche von der Alpenrose, Michael Walchhofer vom Alpenhof Chiemgau, Achim Hack vom Gut Steinbach. Vorne sitzend Wolfgang Pallauf vom Gasthof Zur Post und Peter Bernhard von Bernhard’s Hotel.
+
Das diesjährige Wirte-Team: (stehend von links) Tobias Bernhard für die Schlosswirtschaft Wildenwart, Neil Sperber vom Lindners Bad Aibling, Florian Lerche von der Alpenrose, Michael Walchhofer vom Alpenhof Chiemgau, Achim Hack vom Gut Steinbach. Vorne sitzend Wolfgang Pallauf vom Gasthof Zur Post und Peter Bernhard von Bernhard’s Hotel.

Nach dreijähriger Pause konnte endlich wieder die Eröffnung des im Chiemgau und Inntal traditionellen Kulinarischen Herbstes in großer Gemeinschaft gefeiert werden. Sieben Gastgeber präsentierten sich bei der 28. Aktion, beim Gasthof „Alpenrose“ in Grainbach auf dem Samerberg.

Grainbach/Chiemgau/Inntal – Der kulinarische Herbst feiert sein „Comeback“. Gastgebender Wirt Florian Lerche wurde von seinen Kollegenbetrieben unterstützt und so gab es für die 140 Gäste kalte, warme und süße Schmankerl.

Im Namen der Wirte hieß Christl Karner, Gastronomin der ersten kulinarischen Herbst-Stunde die vielen Stamm- und Neugäste willkommen.

Die Wirtin dankte für die Treue, gerade nach und in schweren Zeiten für die Gastronomie und erinnerte daran, dass die Wirte auch in Corona-Zeiten nie den Kontakt zu ihren Gästen abgebrochen haben, im Gegenteil: „Als es keine gemeinsame Eröffnungsveranstaltung geben konnte, entkernten wir miteinander 1,5 Tonnen Zwetschgen, um daraus 600 Gläser Zwetschgen-Marmelade zu machen. Die Gläser bekamen dann unsere Stammkunden anstatt dem Begrüßungsfest“, so Christl Karner.

Innovative und regionale Gerichte

Wie sie weiter informierte, finden sich auf den Speisenkarten der teilnehmenden Betriebe in einem herbstlichen Ambiente bis 30. Oktober innovative und regionale Gerichte, dazu gibt es noch monatlich sechs außergewöhnliche Schmankerl-Stammtische bei wechselnden Gastgebern.

Für Landrat Otto Lederer war die 28. Kulinarischer-Herbst-Eröffnung ein Beispiel von hoher gastronomischer Qualität, die bestens zum kürzlich eröffneten Rosenheimer Bauernherbst passe. „Die Aktion hat schon Tradition, die saisonale und regionale Vielfalt kommt mit einer hohen Qualität zum Ausdruck, das Zusammen-Helfen und Zusammen-Kochen in nicht leichten Zeiten macht froh und stolz“.

Die Eröffnungsveranstaltung des kulinarischen Herbstes fand heuer in der Gaststätte Alpenrose in Grainbach statt. Der Gastgeber Florian Lerche (in der Mitte) begrüßte Rosenheims Landrat Otto Lederer (re.) und der Bürgermeister der Gemeinde Samerberg Georg Huber (li.)

Auch Bürgermeister Georg Huber vom Samerberg, die Gemeinde ist seit vielen Jahren mit den Gasthöfen Alpenrose und mit dem Post-Wirt gut vertreten, zeigte sich beeindruckt. „Ideenreichtum, Qualität sowie familiär und professionell geführte Betriebe ergeben den Erfolg, der sich bestimmt auch heuer wieder einstellen wird“.

Gäste bezeichnen Aktion als Wohltat

Groß war auch die Freude bei den Eröffnungsgästen, das Ehepaar Maxx Currey und Fina Knight aus Kolbermoor war zum vierten Mal dabei, sie bezeichneten den einladenden Unternehmungsgeist der Wirte als Wohltat in sorgenvollen Zeiten. Es wirke wie Wasser in der Wüste.

Wer nimmt teil?

  • Gasthof Alpenrose, Grainbach/Samerberg

  • Hotel & Restaurant Alpenhof, Westerbuchberg

  • Bernhard’s Hotel, Oberaudorf

  • Gut Steinbach, Reit im Winkl

  • Gasthof zur Post, Törwang/Samerberg

  • Das Lindner, Bad Aibling

  • Schlosswirtschaft Wildenwart, Frasdorf

Nähere Informationen gibt es unter www.kulinarischer-herbst.de.

Kommentare