Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfahrungen einer OVB-Leserin aus dem Raum Wasserburg

Corona-Testergebnis kommt nicht? Das sollten Sie tun

Der Corona-Test ist gemacht, aber das Ergebnis kommt nicht. Eine OVB-Leserin erlebte diese beunruhigende Situation. Wir fragten nach den Gründen.
+
Der Corona-Test ist gemacht, aber das Ergebnis kommt nicht. Eine OVB-Leserin erlebte diese beunruhigende Situation. Wir fragten nach den Gründen.

Normalerweise kommt das Testergebnis bei einem PCR-Test ganz schnell aufs Handy. Doch was, wenn das Ergebnis nicht kommt? Eine junge Frau aus dem Wasserburger Raum (Name der Redaktion bekannt) erlebte diese Ungewissheit.

Rott/Rosenheim – Die OVB-Leserin schildert, dass sie sich als Ungeimpfte am Mittwoch vor zwei Wochen selbst getestet hätte. Der Schnelltest zeigte ein positives Ergebnis an. Daraufhin habe sie sich per Handy beim Testzentrum in Rosenheim registriert und sei dann mit dem Auto zum Test vorgefahren. Zuhause wartete sie auf das Ergebnis. Sie bekam aber keine Nachricht vom Testzentrum, sondern erst einmal Symptome einer Corona-Infektion. „Ich fühlte mich am Tag nach meiner Testung wie bei einer schweren Grippe“, beschreibt sie. Vorsichtshalber blieb sie zuhause in selbst verordneter Quarantäne.

Vier Tage keine Nachricht vom Labor

Als nach vier Tagen immer noch kein Testergebnis auf ihrem Handy ankam, machte sich die junge Frau wieder auf den Weg zum Testzentrum nach Rosenheim. „Ich war total unsicher, ob ich mich da richtig verhalte. Schließlich hatte ich mich ja erst vor vier Tagen registriert. Aber ich wollte auch unbedingt ein Testergebnis, denn sollte ich positiv getestet werden, dann würde ich ja auch irgendwann den Status „genesen“ erhalten.“

+++Aktuelle Nachrichten und Artikelrund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

Bei der Teststation wurde ihr ohne weitere Nachfrage ein zweiter Test abgenommen. „Ich selbst habe dort nichts von dem fehlenden Testergebnis erzählt, ich wollte die Mitarbeiter nicht unnötig stressen, die haben eh so viel zu tun in diesen Zeiten“, erklärt die OVB-Leserin. Innerhalb von 24 Stunden hatte sie diesmal ihr Testergebnis auf dem Handy: Sie war tatsächlich positiv. Vom Gesundheitsamt kam auch prompt ein Schreiben, sie solle ihren Kontaktpersonen Bescheid geben, dass sie Corona habe. Und 14 Tage nach Beginn der Symptome könne sie sich auf der Loretowiese freitesten lassen. „Das ist dann am Donnerstag“, freut sich die junge Frau, der es heute schon wesentlich besser geht. Die Symptome sind abgeklungen, sie hat auch schon wieder Geschmack und ein Selbsttest zeigte bereits „negativ“ an.

Jeden Tag durchschnittlich 531 Tests auf der Loretowiese in Rosenheim

Bei der Stadt Rosenheim, die das Testzentrum an der Loretowiese mit dem Landkreis Rosenheim zusammen betreibt, fragten wir nach, wie man sich am besten verhalten soll, wenn man kein Testergebnis auf sein Handy geschickt bekommt. Im Durchschnitt werden dort täglich 332 PCR-Tests durchgeführt, so heißt es seitens der Pressestelle der Stadt. Ebenfalls täglich würden 199 POC-Tests (Point of Care-Schnelltests) durchgeführt. Dieser wird direkt vor Ort abgelesen, im Gegensatz zum PCR-Test, den ein Labor auswertet.

Lesen Sie auch: „Ein schwerer Akt“: Bürokratie-Wirrwarr um Führerschein in Region Wasserburg

Wie lang soll man auf ein Ergebnis warten, wollten wir wissen. „Bis es vorliegt“, lautet die knappe Antwort. Und was soll man unternehmen, wenn kein Ergebnis kommt, wollten wir weiter wissen. Die Antwort der Pressestelle: „Bei PCR-Testungen hat das Labor eine Rufnummer für Rückfragen eingerichtet. Die Nummer erfährt man bei der Probenabnahme.“ Wer für alle Fälle gerüstet sein will, der sollte sich beim Test diese Nummer deshalb vorsorglich geben lassen, rät deshalb unsere Redakteurin.

Kommentare