7-Tage-Inzidenzwert steigt

Corona: Rosenheim über 200er Marke - droht jetzt der Lockdown?

Rosenheim Max Josefs Platz Corona-Zahlen
+
Die Stadt Rosenheim hat einen Corona-Inzidenzwert von 200 überschritten. Droht nun der Lockdown?

Rosenheim - Die Stadt Rosenheim hat den 7-Tage-Inzidenzwert von 200 überschritten. Laut Robert Koch Institut liegt der Inzidenzwert der Stadt Rosenheim am Dienstag, 27.Oktober bei 217,1. Droht nun auch ein Lockdown wie im Berchtesgadener Land?

„Alle zuständigen Stellen, das sind das Ordnungsamt, das Gesundheitsamt und die Stadtverwaltung sind in ständigem Kontakt“, sagt Rosenheims Pressesprecher Christian Schwalm im Gespräch mit rosenheim24.de. Die Stadt hat am Dienstag, 27. Oktober die 200er Marke beim Inzidenzwert überschritten. „Wir sind nach den Kriterien des Ministeriums auf der Ampel dunkelrot“, so Schwalm weiter.


Inzidenzwert von über 200 in Rosenheim - droht der Lockdown?

Alle Beschränkungen, die ein dunkelroter Wert auf der Corona-Ampel mit sich bringt seien derzeit umgesetzt. „Stand jetzt sind keine weiteren Maßnahmen geplant“, erklärt Schwalm. „Die zuständigen Stellen haben die Lage im Blick und werden gegebenenfalls zusätzliche Maßnahmen umsetzen. Geplant ist aber aktuell nichts.


Die Stadt weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass seit Samstag, 24. Oktober im Stadtgebiet daher die verschärften Regelungen der Bayerischen Staatsregierung gelten, wonach beispielsweise die Besucherzahlen bei Sportveranstaltungen, Vereinssitzungen, Tagungen, Kongressen oder vergleichbaren Veranstaltungen auf max. 50 Personen beschränkt werden. Gleichzeitig tritt für die Gastronomie eine Sperrzeit von 21 Uhr bis 6 Uhr in Kraft.

Laut Robert Koch Institut liegt der Inzidenzwert der Stadt Rosenheim am Dienstag, 27. Oktober bei 217,1. Seit 26. Oktober haben sich 25 Menschen in der Stadt neu mit Corona infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt bei 144,6. Hier haben sich 67 Menschen neu mit den COVID-19 Viren infiziert, zwei Menschen verstarben. Im Landkreis Berchtesgadener Land trat erst am 20. Oktober wegen der gestiegenen Corona-Zahlen ein Lockdown in Kraft.

Am heutigen Dienstag berät erneut das bayerische Kabinett zu den steigenden Fallzahlen. Anschließend wird es eine Pressekonferenz geben. Dabei informieren Ministerpräsident Markus Söder, Gesundheitsministerin Melanie Huml, Wissenschaftsminister Bernd Sibler und Kultusminister Michael Piazolo über die Ergebnisse der Sitzung.

Erklärtes Ziel der Staatsregierung ist es, durch frühzeitiges regionales Handeln einen landesweiten Lockdown zu verhindern. Zudem sollen in der Kabinettssitzung die von Söder im bayerischen Landtag angekündigten neuen Finanzhilfen für Künstler besprochen werden.

jb

Kommentare