Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Vagen und Neubeuern

Bruckmühler (27) völlig außer Rand und Band: Gleich zwei Mal Verfolgungsjagd mit Polizei

Autorennen Symbolbild
+
Autorennen (Symbolbild).

Bruckmühl/Neubeuern – Ein 27-jähriger Bruckmühler hat sich am Wochenende binnen weniger Stunden gleich mehrere Strafverfahren eingehandelt. Unter anderem entwendete er ein Auto und lieferte sich gleich zwei Mal eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Bereits in der Nacht des 29. Januar wurde im Dienstbereich der Polizeiinspektion Brannenburg eine Person mit einem Kleintransporter gemeldet, welche sich sehr auffällig verhielt. Nachdem ihn ein Passant auf sein merkwürdiges Verhalten ansprach, flüchtete der Mann durch waghalsige Fahrmanöver. Mehrere Streifenwagen versuchten die Fahrt des Bruckmühlers durch mehrere Gemeinden zu beenden, was aber auf Grund der zum Teil überhöhten Geschwindigkeit nicht gefahrlos durchgeführt werden konnte. Letztendlich konnte dem Fahrer in Neubeuern durch die Polizeifahrzeuge die Fahrwege blockiert und die weitere Flucht verhindert werden. Dabei versuchte der Bruckmühler aber noch mit seinem Fahrzeug durch die Polizeisperre zu fahren und stieß dabei mit seinem Fahrzeug gegen einen Streifenwagen.

Durch das besonnene Agieren der Polizeibeamten kam in diesem Fall niemand zu Schaden. Der Fahrer wurde mit zur Polizeiinspektion Brannenburg mitgenommen, wo ihm auf Grund der begangenen Verkehrsstraftaten der Führerschein beschlagnahmt wurde. Ihm wurde dort bereits ein weiteres Benutzen von Kraftfahrzeugen untersagt.

Hochmotorisierten Wagen in Vagen geklaut

Doch das war längst noch nicht alles: Nur wenige Stunden später trat der Bruckmühler wieder in Erscheinung, als er am Samstagvormittag (29. Januar), dieses Mal in Vagen, kurzerhand seinen eigenen Pkw im Garten eines Vageners stehen ließ und gegen dessen hochmotorisierten Wagen „tauschte“. Dabei verschaffte der Bruckmühler sich einfach Zutritt zum Wohnhaus, nahm den Autoschlüssel und fuhr mit dem Fahrzeug davon. Aufgrund des lauten Motorengeräuschs wurde die Familie auf den Diebstahl des Fahrzeugs aufmerksam.

Der Bruckmühler flüchtete mit dem Fahrzeug in ein nahegelegenes Waldstück, wo er auf Grund des unwegsamen Geländes das Fahrzeug nicht unerheblich beschädigte und letztendlich sich festfuhr. Er setzte seine Flucht anschließend zu Fuß fort. Die mittlerweile verständigte Polizei konnte den Flüchtigen mit mehreren Streifen bei den Fahndungsmaßnahmen ergreifen und zur Polizei nach Bad Aibling bringen.

Bei beiden Vorfällen stand der Bruckmühler weder unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss. Auf Grund seiner psychischen Auffälligkeit und einem verwirrten Eindruck bis hin zu einem Verfolgungswahn wurde der Bruckmühler zur medizinischen Untersuchung in eine Klinik gebracht. Bislang konnte der Grund seines Verhaltens nicht geklärt werden, da der Bruckmühler keine Angaben zu seinem Handeln machte. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen und ein längerer bzw. möglicherweise endgültiger Verlust der Fahrerlaubnis. An dem entwendeten Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Pressemitteilung Polizei Bad Aibling