Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Appell an Badegäste und Spaziergeher

Erneut Müllproblem auf Bruckmühler Wiesen

Gefahr für die Rinder: eine Wiese im Westen von Götting an der Verbindungsstraße nach Bruckmühl. Neuwirth
+
Gefahr für die Rinder: eine Wiese im Westen von Götting an der Verbindungsstraße nach Bruckmühl. Neuwirth

Sommerzeit bedeutet auch immer wieder vermehrte Müllzeit. Plastikfetzen auf landwirtschaftlichen Wiesen sowie Müllberge im Badebereich der Höglinger Weiher sind die Bilanz der vergangenen Tage.

Bruckmühl – Die Höglinger Weiher sind seit Jahren ein Problem. Immer wieder müssen seine Ufer in Ramadama-Aktionen entrümpelt werden. Glasflaschen, Scherben, Plastiktüten mit Hundekot, Verpackungen, Matratzen, Autoreifen, Fahrräder und anderer Schrott werden hier aus dem Gebüsch gezerrt und tonnenweise entsorgt.

Bauhof mehrfach zur Entleerung vor Ort

Es gibt zwar zahlreiche Mülltonnen, doch diese können an extremen Besuchstagen den Müll nicht mehr fassen. Dabei ist der Bauhof – abgesehen vom Wochenende – alle zwei Tage vor Ort und leert die Tonnen. Dies hatte sich in den vergangenen Jahren auch bewährt. Rund um die ausgewiesenen Grillstellen liegt dieser dann herum. So muss vor Mäh-Arbeiten sogar erst ein Aufräumeinsatz geleistet werden, ehe die Liegewiese wieder „landfein“ ist.

Trotz der wiederkehrenden Probleme will die Gemeinde das Gelände nicht absperren. Die Höglinger Weiher sind ein beliebtes Ausflugsziel, das allen Bürgern frei zugänglich sein soll. Deshalb wurden auch festinstallierte Grillstellen aus Beton installiert, um den Freizeitwert des Naherholungsbereichs am Höglinger Weiher erhöhen.

Bußgeld für illegale Feuerstellen

Denn: Laut gemeindlicher Satzung sind Feuerstellen abseits des vorgesehenen Bereichs nicht erlaubt. Zuwiderhandlungen werden mit einem Bußgeld geahndet, das pro Einzelfall bei einem Betrag zwischen zehn und 50 Euro liegt. Ebenso könne ein Platzverweis ausgesprochen und das Betreten der Anlage dauerhaft untersagt werden.

Die Ordnungssatzung für das Areal an den Höglinger Weihern besagt unter anderem, dass die Benutzer sich so zu verhalten haben, dass kein anderer gefährdet, geschädigt oder mehr als nach den Umständen unvermeidbar behindert oder belästigt wird. Nicht erlaubt ist dort insbesondere: das Befahren und Abstellen von Kraftfahrzeugen jeglicher Art, das Entfernen oder Beschädigen von Einrichtungen, jede Verunreinigung, das Abladen und Wegwerfen von Unrat sowie Abfällen, das Aufstellen von Zelten, Wohnwagen und Wohnmobilen oder ähnlichen Einrichtungen und die Verrichtung der Notdurft außerhalb von Toilettenanlagen.

Das Bade-Areal am Höglinger Weiher kämpft besonders nach Wochenenden mit herumliegenden Müll.

Erziehungsberechtigte und andere Aufsichtspersonen müssen dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche, die ihrer Aufsicht unterliegen, nicht gegen die Bestimmungen verstoßen. Denn: Die Benutzung des Naherholungsgebietes erfolgt zu jeder Jahreszeit auf eigene Gefahr.

Sicherheitsdienst im Einsatz

Ausnahmegenehmigungen, die mit dem öffentlichen Interesse vereinbar sind, können bei der Kommune beantragt werden (Nennung eines Verantwortlichen ist Pflicht).

Die Marktgemeinde bemüht sich stetig um Verbesserungen und Lösungen. „Ein privater Sicherheitsdienst kontrolliert das Gelände seit einigen Jahren zusätzlich zur Polizei“, so Elfriede Bengl-Kimmel, Leiterin des Bruckmühler Ordnungsamtes gegen über unserer Zeitung. Auch wegen der Parkproblematik (wir berichteten) ist die Kommune in Gesprächen mit Grundstückseigentümern, um weitere Parkflächen zu schaffen. Bengl-Kimmel appelliert deshalb einmal mehr an die Vernunft der Bürger, ihren Müll wieder mit heimzunehmen, wenn die Tonnen voll sind und vor allem nicht einfach liegen zu lassen.

Landwirte hadern mit Wegwerf-Mentalität

Die Landwirte hadern immer mehr mit dem unakzeptablen Verhalten der „Wegwerfgesellschaft“. Was so alles aus den Autos herausgeworfen oder durch den Wind in die Wiesen entlang der Straßen verweht wird, kommt in Teilen erst dann zum Vorschein, wenn die Wiesen von den Bauern gemäht werden.

So, wie im westlichen Bereich von Götting, gleich neben der Verbindungsstraße von und nach Bruckmühl. Auf einer Fläche von knapp 100 Quadratmetern liegen kleine, kleine, mittlere und größer Fetzen von Plastikmüll verteilt. Nicht nur die damit verbundene Aufräumarbeiten, sondern auch der Frust bleibt den Bauern. Dazu ist der Plastikmüll auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr für die Kühe und die gesamte Tierwelt.

Kommentare