Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Demnächst 20. Jubiläum am Standort Samerstraße 27a

Das hat der BRK-Kleiderladen in Rosenheim schon an Kuriositäten in Spenden gefunden

Nur ein paar Beispiele für kuriose oder unbrauchbare Spenden: (von oben links, im Uhrzeigersinn) Eine Spendenabgabe mit Ablage vor der Tür zu Schließungszeiten, Eine typische Kiste, welche im Keller eingelagert wurde, Leuchtröhren und ein kaputter Fahrradanhänger und alter PC.
+
Nur ein paar Beispiele für kuriose oder unbrauchbare Spenden: (von oben links, im Uhrzeigersinn) Eine Spendenabgabe mit Ablage vor der Tür zu Schließungszeiten, Eine typische Kiste, welche im Keller eingelagert wurde, Leuchtröhren und ein kaputter Fahrradanhänger und alter PC.

Der BRK-Kleiderladen „Gutes aus 2. Hand“ in der Samerstraße 27a in Rosenheim feiert 20. Geburtstag. Am Freitag, den 1. Juli gibt es zum Jubiläum von 10 bis 18 Uhr attraktive Angebote und Aktionen. Wir haben vorher einmal vorbeigeschaut und uns heitere Anekdoten aber auch wichtige Hinweise berichten lassen.

Rosenheim - „Jede Spendenabgabe ist eine Wundertüte“, berichtet Sabrina Mentrup vom BRK-Kreisverband Rosenheim. „Da wären zum einen die tollen Überraschungen. Gestern haben wir beispielsweise eine hochwertige Gucci-Hose verkauft. Wir bekommen öfters, als man glauben würde hier bemerkenswerte Markenartikel, wie beispielsweise auch teure Handtaschen. Selbstverständlich prüfen wir dann zuerst, ob es sich um keine Fälschungen handelt, bevor wir einen Preis vergeben“, betont Mentrup. „Dann hatten wir einmal eine Schallplattensammlung, bei der zwischen den einzelnen Platten jeweils 50-Mark-Scheine versteckt waren, insgesamt 5000 Euro. Die haben wir dann natürlich der Polizei übergeben.“

Zwei der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und eine Kundin im BRK-Kleiderladen in der Samerstraße 27a in Rosenheim.

BRK-Kleiderladen in Rosenheim fand schon einiges an Kuriositäten in Spenden

Wie kommt so etwas zustande? „Ein häufiger Fall sind Angehörige, die den Haushalt eines Verstorbenen aufgelöst haben. Aus Zeitdruck, weil die Wohnung für den nächsten Mieter freiwerden muss oder weil sie mit der Situation überlastet sind passiert es dann, dass irgendwann einfach nur noch grob nach ‚behalten‘, ‚wegwerfen‘ und ‚spenden‘ zusammengeworfen wird. So landen dann beispielsweise auch Medikamente mit in der Spendentüte, die wir dann bei einer Apotheke zum Entsorgen abliefern müssen“, fährt Mentrup fort. „Wenn da eine Familie mit zwei Dutzend Tüte ankommt können und wollen wir das nicht direkt vor ihnen durchkämmen und so stolpert man dann hinterher über Unerwartetes aber auch Kuriositäten.“

Sabrina Mentrup vom BRK-Kreisverband Rosenheim kann die eine oder andere kuriose Anekdote aus dem BRK-Kleiderladen berichten.

Da sei etwa auch das eigentlich hübsche kleine Köfferchen gewesen, dass sich dann als vollgepackt mit Sexspielzeugen herausstellte. Oder die benutzte Inkontinenzunterhose. „Oder auch einmal eine aus Versehen mit abgegebene Tüte voller Hausmüll.“ Sie hätten auch schon an so manchem Morgen nächtens abgegebene „Spenden“ gefunden. „Eine ganze Couch, Betten, eine Küchengarnitur. Auch wenn es vielleicht lieb gemeint war: Wir sind keine Sperrmüllhalde.“ Oder Objekte die aus Kellern die bei Hochwasser geflutet wurden geholt worden. „Die dann zum siebten Himmel modrig stinken.“

BRK bittet: Wichtige Dinge bei Spendenabgaben beachten

Bei aller Kuriosität verdeutlichen diese Geschichten doch ein wichtiges Anliegen des Kleiderladens: „Wir freuen uns natürlich über jede Spende, aber es gäbe eine Reihe von Dingen, die Spendende bitte beachten müssten, damit wir auch etwas mit den Sachen anfangen beziehungsweise sie verkaufen können.“

Was Ihr vor der Abgabe von (Kleider-)Spenden beachten solltet:

> Benutzte Unterwäsche oder Socken können aus hygienischen Gründen nicht angenommen werden.

> Kleidung sollte möglichst gewaschen und frei von Tierhaaren oder anderen Verschmutzungen wie beispielsweise auch kaltem Zigarettenrauch sein.

> Wenn möglich, bitte saisonal Kleidung spenden, also Winterkleidung im Winter und Sommerkleidung im Sommer, da der Laden nur begrenzte Lagerkapazitäten hat.

> Bei Haushaltsauflösungen: Bitte, wegen der erwähnten begrenzten Lagerkapazitäten, Mengen mit Bedacht auswählen und eventuell an mehreren Tagen nacheinander bringen.

> Auch Haushaltsgegenstände können in Rosenheim angenommen werden, bitte nur vollständige Sets/Services.

> Spenden nicht über Nacht oder das Wochenende vor dem Laden abstellen, da diese sonst durch Witterung oder Vandalismus beschädigt werden können.

Seit der Eröffnung 2002 wurden 649.382 Teile verkauft, 80.095 ehrenamtliche Stunden geleistet und 281.227 Kunden bedient.„Unsere Kundschaft hier ist bunt gemischt. Was leider noch viele Leute glauben ist, dass man hier nur mit einer bestimmten Berechtigung oder einem Bedürftigkeitsnachweis einkaufen kann. Das ist aber nicht der Fall, allerdings gibt es bei Bedarfsnachweis Preisnachlässe bei der Bezahlung“, berichtet Mentrup weiter, „Die Leute die hier einkaufen sind sowohl Personen, mit kleinem Geldbeutel die auf unser Angebot angewiesen sind aber zunehmend beispielsweise auch Leute, die aus dem Nachhaltigkeitsgedanken heraus Second Hand einkaufen oder auch Studenten, die einen ‚Retro-Look‘ wollen. Die kommen dann manchmal in großen Gruppen und es ist eine Freude, ihnen beim heiteren Einkaufen zuzuschauen.“

BRK-Kleiderladen zieht zum 20. Jubiläum in neuen Standort in der Samerstraße 27a

2002 startete das Rote Kreuz mit dem neuen Konzept und eröffnete den ersten BRK Kleiderladen in der Wittelsbacherstraße. „Auf 70 Quadratmetern begann das Abenteuer mit dem Verkauf von gut erhaltenen und gebrauchten Kleidern mit insgesamt 14 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Doch die Räumlichkeiten wurden bald zu klein!“, schildert wiederum Susanne Haidacher vom BRK-Kreisverband. „So zogen wir 2004 in das ehemalige Kino ‚Filmpalast‘ in die Samerstraße 1 um. Neben Kleidung kamen nun auch Haushaltswaren mit ins Sortiment. Als das Gebäude wegen Neubaus dem Abriss geweiht war, musste das Kleiderladen-Team sich nach einer neuen Heimat umsehen. Aber, aller guten Dinge sind bekanntlich drei! Zwar stellte sich die Suche nach neuen Räumlichkeiten als schwierig heraus und eine Großbaustelle vor der Türe erschwerte den Umzug. Das Team ließ sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen.“

Der BRK-Kleiderladen am neuen Standort in der Samerstraße 27a.

„Das neue Domizil ist von seiner Größe ideal geeignet und die Lage fast schon paradiesisch: Mitten in der Stadt, versteckt im Hinterhof zwischen großen Rosensträuchern und Kastanienbäumchen liegt unsere ‚Rotkreuz-Schatzkiste‘ verborgen und wartet darauf von den Kunden entdeckt zu werden.“ Stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Hände, die mit zum Erfolg des
Kleiderladenkonzepts beigetragen haben, bestätigt Annemarie Stadler, wie der Kleiderladen ihr Leben bereichert hat. „Da sind zum einen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mich begleitet und die Freundschaften, die sich in den 20 Jahren entwickelt haben, die Kunden, die aus- und eingehen und ihr Herz ausschütten, die schönen Feste und Feiern mit den Kollegeninnen und Kollegenschlussendlich die Freude über die neuen Räumlichkeiten.“

Ein Blick in den BRK-Kleiderladen am neuen Standort in der Samerstraße 27a.

„Kommen Sie vorbei und feiern Sie mit uns den 20. Geburtstag unseres BRK-Kleiderladens Rosenheim. Per Postwurfsendung sowie in den bekannten Wochenzeitungen (Echo + Blickpunkt) zum Ausschneiden werden Gutscheine für ein Kleidungsstück Ihrer Wahl verteilt aber auch viele andere tolle Attraktionen erwarten Sie am 1. Juli in der Samerstraße 27a“, schließt Haidacher, „Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag auf Grund der Veranstaltung keine Parkplätze zu Verfügung stehen und keine Spendenannahme stattfindet. Wir freuen uns auf Sie, ein Besuch lohnt sich!“

hs/Pressemitteilung BRK-Kreisverband Rosenheim

Kommentare