Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Totalschaden-Auto mit Kran geborgen

Betrunkene Oberaudorferin (30) „überfährt“ Stromkasten und kracht dann gegen Laterne

Eine 30-jährige Frau aus Oberaudorf überfuhr mit ihrem Auto am Mittwochabend zuerst einen Stromverteilerkasten und krachte anschließend gegen eine Straßenlaterne. Am Fahrzeug entstand Totalschaden, es musste mit einem Kran geborgen werden.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 23. Juni, gegen 21 Uhr, befuhr eine ca. 30-jährige Autofahrerin aus Oberaudorf die Nußdorfer Straße von Nußdorf kommend in Richtung Brannenburg.

Auf Höhe der Autobahnausfahrt Brannenburg kam sie mit ihrem Honda nach rechts von der Fahrbahn ab, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und schleuderte über die Gegenfahrbahn in ein Wiesenstück. Einen dort stehenden Stromverteilerkasten überfuhr die Frau und prallte mit dem Fahrzeug gegen einen Laternenmasten, der beim Aufprall stark beschädigt wurde.

Die ca. 30-jährige Frau blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt. Zusätzlich entstand am Pkw der Frau ein wirtschaftlicher Totalschaden, das Fahrzeug musste mit einem Kran geborgen werden.

Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Fahrzeugführerin unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,1 Promille.

Auf die Fahrerin kommt nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu, ihr Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska / dpa

Kommentare