Das Wetter in der Region

Sommer-Generalprobe: 30 Grad noch im Mai?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Im April war er schon öfter zu spüren: Der Sommer. Einen Monat später mussten wir die Schirme und Winterjacken wieder auspacken. Kommt jetzt endlich die Wende?

Aus Sicht der Meteorologen war im April das Kriterium für einen Sommertag erfüllt. Dazu muss die Temperatur nämlich mindestens 25 Grad erreichen. Seit Anfang Mai ist es nun aber überwiegend wechselhaft und vor allen Dingen sehr frisch. Bereits letzte Woche hatte das Wetterportal wetter.net angekündigt, dass es ab dem dritten Maiwochenende wieder wärmer werden könnte und hatte dabei sogar das Erreichen der 30-Grad-Marke in Aussicht gestellt.

„Es bleibt trotz einigen Unsicherheiten in den letzten Tagen dabei: In den kommenden Tagen wird es zunehmend freundlicher und spürbar wärmer. Montag, Dienstag und Mittwoch kommender Woche wird sich diese Erwärmung fortsetzen. Dann sind sogar großflächig Höchstwerte über 25 Grad drin. Am Mittwoch kann dann sogar die 30-Grad-Marke geknackt werden. Der Sommer gibt seine Generalprobe“ so Diplom-Meteorologe Dominik Jung.

Schon das kommende Wochenende wird vielfach sehr freundlich und sonnig ausfallen. Allerdings gibt es da einen kleinen Spielverderber. Und der wird besonders alle Menschen im Südosten Bayerns, aber auch in Teilen Ostdeutschlands ärgern: das Tief Yvette.

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Yvette liegt heute Mittag über dem nördlichen Griechenland und wird weite Teile Osteuropas beeinflussen, so auch Österreich und dort besonders den Osten. Wir erwarten dort binnen weniger Tage über 100 Liter Regen pro Quadratmeter. Tief Yvette saugt aus dem Mittelmeer nämlich feuchte Luft an, und das ganze regnet sich dann über Österreich und den Anrainerstaaten aus. Und genau da liegt der Knackpunkt: Einige Wolkenfelder von Tief Yvette schaffen auch den Sprung in den Südosten Deutschlands und nach Sachsen, Berlin und Brandenburg.

Dabei gilt: je weiter östlicher man wohnt, desto mehr Chancen hat man, dass die Regenwolken von Yvette vor allem am Samstag den Himmel bedecken. Unwetter wie in Österreich erwarten wir aber in Deutschland durch Tief Yvette aber derzeit nicht.

Im großen Rest von Deutschland, und hier ist besonders der Norden und der Westen gemeint, da lacht am Samstag und Sonntag die Sonne vom Himmel. Das wiederum habt man dort Hoch Steffen zu verdanken. Der schiebt sich vom Atlantik etwas weiter Richtung Deutschland.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage:

  • Donnerstag: 12 bis 14 Grad am Alpenrand, dort etwas Regen, sonst 16 bis 20 Grad bei meinem Mix aus Sonne und Wolken nur selten Schauer
  • Freitag: an den Alpen weiter Regen, sonst freundlicher, 17 bis 21 Grad
  • Samstag: mal Sonne mal dichtere Wolken und besonders im Südosten, aber auch im äußersten Osten stellenweise Regen, je nach Sonnenscheindauer zwischen 16 und 23 Grad
  • Sonntag: abgesehen vom Südosten Bayerns viel Sonnenschein und warme 17 bis 24 Grad
  • Montag: überall freundlicher und wärmer, 20 bis 26 Grad
  • Dienstag: erst Sonne, später Quellewolken mit Gewittern, sommerliche 22 bis 29 Grad
  • Mittwoch: sommerliches Wetter, Sonne und Wolken im Wechsel, abends aus Westen strammer Gewitter möglich, 24 bis 30 Grad.

Der Trend bis zum Monatsende:

Das dann für die Jahreszeit zu warme Wetter könnte den aktuellen Berechnungen zufolge mindestens bis Ende Mai anhalten. Derzeit deutet einiges auf eine nachhaltige Umstellung zu sommerlichen Wetter hin.

Die sehr kühle und nasse Maiphase scheint bald beendet zu sein.

Pressemeldung wetter.net

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser