Harter Schlag gegen Drogenhandel

Landkreis - 700 Gramm Kokain, 300 Marihuana-Pflanzen und vieles mehr: Im Kampf gegen den regionalen Drogenhandel nahm die Polizei elf Persoinen fest!

Die Rauschgiftfahnder der Rosenheimer Kriminalpolizei sind Ende April mit einer groß angelegten Durchsuchungsaktion erfolgreich gegen den regionalen Drogenhandel vorgegangen. Dabei konnten eine erhebliche Menge an Betäubungsmitteln und Bargeld sichergestellt werden. Des weiteren wurde gegen elf Tatverdächtige Haftbefehle angeordnet.

Nach monatelangen Ermittlungen wurden am 19. April 2012 im Raum Rosenheim zehn Objekte im Zusammenhang mit dem regionalen Drogenhandel gleichzeitig durchsucht. Dabei konnten acht Drogendealer im Alter zwischen 23 und 25 Jahren aus der Stadt und dem Landkreis Rosenheim festgenommen werden. An diesem großangelegten Einsatz unter Führung der Kriminalpolizei Rosenheim waren 130 Polizeibeamte, einschließlich der Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München und des Rauschgifteinsatzkommandos des Bayerischen Landeskriminalamts sowie der Fachdezernent der Staatsanwaltschaft Traunstein beteiligt. Um die umfangreichen Folgeermittlungen nicht zu gefährden, konnte erst mit zeitlichen Abstand berichtet werden.

Als Haupttäter kommen zwei deutsche und ein türkischer Unternehmer aus dem Rosenheimer Auto-, Transport- und Dienstleistungsgewerbe in Frage. Den drei Männern wird ein schwunghafter Handel mit erheblichen Mengen Kokain, Amfetamin und Cannabis zur Last gelegt. Insgesamt konnten bei der Durchsuchungs- und Festnahmeaktion rund 700 g Kokain, 100 g Amfetamin, 10 g Crystal, 2 komplette Aufzuchtanlagen für Marihuana, 300 Marihuanapflanzen, eine Gaspistole mit 16 Patronen, etwa 35.000 Euro Bargeld und weitere Vermögenswerte in Höhe von 100.000 Euro beschlagnahmt werden. Darunter sind auch zwei hochwertige Gebrauchtfahrzeuge im Zeitwert von etwa 50.000 Euro.

Bereits im Vorfeld der konzertierten Aktion haben die Rauschgiftfahnder einen 44-jähriger Drogenkurier aus Köln und ein Paar im Alter von 27 und 32 Jahren aus dem Landkreis Rosenheim festgenommen. Damit erhöht sich die Zahl der tatverdächtigen Drogenhändler auf elf Personen. Diese gelten größtenteils als sogenannte "Wiederholungstäter", sind bereits hinreichend polizeibekannt und einschlägig vorbestraft. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden 30 Rauschgift-Abnehmer aus Stadt und Landkreis Rosenheim festgestellt, die ein gesondertes Verfahren erwartet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser