Wieder viele Alk-Fahrer auf den Straßen

Landkreis – Die alte Leier am Wochenende: Die Polizei stoppte wieder einige Verkehrsteilnehmer, die betrunken auf den Straßen unterwegs waren.

Kraimoos: Unfallflucht wegen Alkohol?

Am 9. Juni hörte ein Anwohner in Kraimoos gegen 00.45 Uhr einen lauten Knall und informierte deshalb die Polizei über einen vermutlich schweren Verkehrsunfall. Trotz Absuche mit mehreren Fahrzeugen konnte aber zunächst kein Unfallfahrzeug gefunden werden. Erst einige Zeit später konnte ein erheblicher Beschilderungsschaden auf der Staatsstraße 2095, Abzweigung Vachendorf, erkannt werden. Bei Absuche des Geländes konnte ein schwarzer linker Außenspiegel eines Mercedes Baujahr 2013 aufgefunden und sichergestellt werden. Der bisher unbekannte Täter flüchtete mit seinem Mercedes nach der Kollision über eine Wiese und hinterließ einen Schaden von mindestens 1000 Euro. Vermutlich war Alkohol ein Grund für den Verkehrsunfall. Weitere Ermittlungen erfolgen nun über die Fluchtfahndung der Verkehrspolizei Traunstein.

Traunstein: Betrunkener nimmt Polizei die Vorfahrt

Am 8. Juni wurde in Traunstein gegen 22.25 Uhr der 62-jährige Führer eines Pkw auffällig, der einer uniformierten Polizeistreife die Vorfahrt nahm. Als der Fahrer dann auch noch „ins Gas“ trat und mittig der Fahrbahn der Hochstraße fuhr, kam es an der Abzweigung nach Bergen zu einer Kontrolle. Diese ergab zunächst Alkoholgeruch beim Fahrer und dann einen Atemalkoholwert von 1,38 Promille. Den Alkoholsünder erwartet nun ein Entzug der Fahrerlaubnis für mindestens 1 Jahr und eine Geldstrafe.

Brannenburg: Ohne Licht, ohne Führerschein, ohne Zulassung, aber alkoholisiert

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel einer Streife der Polizeiinspektion Brannenburg gegen 2 Uhr ein Kraftrad auf, das komplett ohne Beleuchtung auf der Staatsstraße unterwegs war. Der 24-jährige Fahrer hatte jedoch offensichtlich nicht die Absicht, sich kontrollieren zu lassen und versuchte, die Beamten durch wilde Fahrmanöver abzuschütteln. Nach längerer Verfolgungsfahrt konnte der junge Mann schließlich gestoppt werden. Hierbei stellte sich heraus, dass er nicht nur mit seinem verkehrsunsicheren Pocket-Bike ohne Zulassung unterwegs war, sondern obendrein keinen Führerschein besaß. Zu allem Übel kommt noch, dass ein Alkoholtest bei dem Herrn einen Wert von über einem Promille Alkohol ergab. Den Mann erwarten jetzt unter anderem Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Verstößen wegen der Benutzung des Fahrzeuges ohne Zulassung im Straßenverkehr.

Waldkraiburg: Fahrzeugschlüssel abgegeben, zu Fuß nach Hause gegangen

Im Rahmen einer uniformierten Streifenfahrt kontrollierte eine Streifenbesatzung am Sonntag in der Früh gegen 3.45 Uhr im Innenstadtbereich von Waldkraiburg einen 32-jährigen Pkw-Lenker aus Waldkraiburg. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Mann zuvor Alkohol zu sich genommen hatte. Ein Alkotest ergab ein äußerst knappes Ergebnis, nahe an einer Anzeige, so dass die Beamten dem Mann die Weiterfahrt untersagten und vorsorglich den Wagenschlüssel sicherstellten. Der Fahrer wurde zu Fuß nach Hause geschickt.

Tüßling und Emmerting: Taxis waren billiger als das Bußgeld

Bevor etwas passieren konnte schritten Beamte der Polizei Altötting am Sonntag, den 9. Juni um 1.20 Uhr in Tüßling ein. Bei einem 43-Jährigen, der angab vom Volksfest zu kommen, wurde bei einer vorsorglichen Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkotest ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. So wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und der Mann bestellte sich ein Taxi, das wohl um einiges günstiger war, als die Strafe, die der Mann zu erwarten hätte! Eine halbe Stunde später wurde am Karrerweg in Emmerting eine Personengruppe kontrolliert, die offensichtlich Alkohol konsumiert. Bei einem 21-jährigen Ortsansässigen, der neben seinem Auto stand, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert im Ordnungswidrigkeitsbereich ergab. Hier wurde ebenfalls vorsorglich der Pkw-Schlüssel sichergestellt, um eine Fahrt unter Alkoholeinfluss zu unterbinden.

Mühldorf : Betrunkener Fahrradfahrer

Am Sonntag, den 9. Juni, 2.30 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Mühldorf in Mühldorf, in der Bischof-von-Ketteler-Str., einen 20-Jährigen aus Polling, der mit seinem Fahrrad sehr unsicher unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen, außerdem stand er sehr unsicher auf seinen Beinen. Ein freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 2 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet, die im KH Mühldorf durchgeführt wurde. Auf Grund der Tatsache, dass der 20-Jährige sich nach der Blutentnahme sehr aggressiv gegenüber den Beamten verhielt und er allem Anschein nach für sich nicht mehr sorgen konnte, wurde er in Gewahrsam genommen und zur PI Mühldorf verbracht. Von dort wurde er gg. 4 Uhr von seiner Tante abgeholt.

Schwindegg: Anzeige, Geldbuße und FahrverbotAm Samstag, den 8. Juni, gg. 23 Uhr, kontrollierten Beamte der PI Mühldorf in Schwindegg in der Mühldorfer Straße einen Pkw, der von einem 56-Jährigen aus Schwindegg gelenkt wurde. Nachdem bei der Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde dem Fahrer ein Alkotest angeboten, den dieser freiwillig durchführte. Da dieser eine Wert von ca. 0,8 Promille ergab, muss der 56-Jährige jetzt mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige und einer Geldbuße von mind. 500 Euro und einem Fahrverbot rechnen.

Trostberg: Alkoholisierter Autofahrer flüchtet vor Polizei

Am Sonntagmorgen, gegen 03.40 Uhr, sollte ein Fahrzeugführer mit seinem Opel einer Kontrolle unterzogen werden. Die sich anbahnende Kontrolle bemerkte der 23-jährige Fahrer und versuchte, sich durch Fahren mit überhöhter Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen. Die Flucht des jungen Mannes führte über das Möglinger Feld auf die Bundesstraße und anschließend in die Schwarzau. In der Donaustraße konnte der Opel-Fahrer durch die Polizeistreife gestellt werden. Der Grund für seine Flucht war schnell zu erkennen, der 23-jährige hatte Alkohol getrunken. Der Alkotest ergab einen Wert von knapp über 0,8 Promille, auf der Dienststelle wurde ein gerichtsverwertbarer Alkotest durchgeführt, der knapp über 0,9 Promille ergab. Da dies bereits der zweite Verstoß gleicher Art des jungen Mannes war, wird er mit einem Bußgeld von 1000,- Euro, 4 Punkten in der Verkehrssünderdatei und einem Fahrverbot von 3 Monaten rechnen müssen.

Traunreut: Alkoholisierter Radler stürzt und verletzt sich

Am Samstag, gegen 23.20 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Radfahrer auf dem Gehweg der Kantstraße in Traunreut. Aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung kam er mit dem Fahrrad zu Sturz und verletzte sich. Er musste von einer Besatzung des Rettungsdienstes versorgt werden, ehe er im Krankenhaus Trostberg behandelt wurde; dort konnte er nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden. Da die Alkoholisierung des Mannes deutlich über dem erlaubten Grenzwert lag, musste er sich im Krankenhaus auch gleich noch einer Blutentnahme unterziehen. Er wird sich wegen Trunkenheit im Verkehr vor Gericht verantworten müssen. Der Vorfall könnte auch Auswirkungen auf die Fahrerlaubnis des Mannes haben, worüber die Fahrerlaubnisbehörde entscheiden wird.

Pressemeldungen Polizeiinspektionen Traunstein, Brannenburg, Waldkraiburg, Altötting, Mühldorf und Trostberg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser