+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Evakuierungen in Piding und Freilassing

+
Ein Eindruck der Lage aus Surheim.

Landkreis - Auf Grund der anhaltenden Regenfälle, zunehmender Überflutungen und Murenabgängen hat das Landratsamt BGL gegen 10.27 Uhr den Katastrophenfall ausgerufen.

Besonders betroffen sind die Bereiche Berchtesgaden, Schneizlreuth, Bad Reichenhall, Piding, Ainring, Freilassing und Laufen. Die Gemeinde Schneizlreuth ist auf Grund der Unpassierbarkeit der Verkehrswege derzeit nicht mehr erreichbar. 1,5 Km südlich des Ortsteils Baumgarten ist die B21 wegen eines Murenabgangs nicht mehr passierbar. Die Bewohner von Schneizlreuth werden gebeten, mit Trinkwasser sparsam umzugehen. Die Wasserqualtität ist nicht beeinträchtigt, allerdings können die Trinkwasserreserven derzeit nicht aufgefüllt werden.

Auf Grund der Hochwassersituation an der Saalach wurde der Pidinger Ortsteil Bichlbruck evakuiert. Weitere Evakuierungen durch die örtlichen Einsatzkräfte laufen derzeit in Freilassing. Das Rathaus Freilassing wurde als erste Notfallunterkunft für die betroffenen Bewohner zur Verfügung gestellt. Eine weitere Notunterkunft wird derzeit in der Berufs- und Knabenrealschule Freilassing eingerichtet. Sollte sich die Lage an der Salzach im Bereich Triebenbach und Laufen weiter verschärfen, ist auch hier mit einer Evakuierung der Bevölkerung zu rechnen.

Die enorme Hochwassersituation birgt eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben, weshalb die Personenrettung derzeit im Vordergrund steht. Die Einsatzleitung bittet die Bevölkerung um Unterstützung und Kooperation bei den Evakuierungsmaßnahmen. Bisher kam es noch nicht zu Personenschäden. Auf vermeidbare Autofahrten sollte auf Grund der schwierigen Verkehrsverhältnisse verzichtet werden.

Die örtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren und des BRK sind bereits seit gestern rund um die Uhr im Einsatz. Daher wurde seitens der Katastrophenschutzbehörde überörtliche Hilfe durch die Bundeswehr, das THW und benachbarte Einsatzkräfte angefordert.

Pressemeldung LRA Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser