Heftige Gewitter nur im Norden erwartet

+

Landkreis - Für die Region gilt auch am Donnerstag eine Hitzewarnung. Ab den Mittagsstunden ziehen dann unwetterartige Gewitter über Bayern, die uns aber eventuell verschonen. **Neues Video**

Am Donnerstag wird es zunächst erneut sonnig und heiß. Ab Mittag gibt es erst einzelne, später von Südwesten her verbreitet zum Teil unwetterartige Gewitter.

Service:

Es ist der vierte Tag in Folge, an dem für die Landkreise der Region eine Hitzewarnung herrscht. Für Höhenlagen bis 800 Meter erwartet der Deutsche Wetterdienst gefühlte Temperaturen von 32 Grad. Die Warnung gilt bis 19 Uhr am Donnerstagabend.

Warnung vor Gewittern

Bis in die Nacht einzelne, vor allem in Nordbayern und in Schwaben zum Teil unwetterartige Gewitter. Die Kaltfront eines Tiefs über der Nordsee überquert Bayern in der Nacht zum Freitag von West nach Ost. Dahinter fließen spürbar kühlere Luftmassen ein.

Heute Abend ziehen von Württemberg her vor allem nach Nordbayern sowie nach Schwaben teils heftige Gewitter nordostwärts, die bis zum Tagesende voraussichtlich den Oberpfälzer Wald erreichen. In Verbindung mit den Gewittern muss mit Starkregen über 30 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen über 3 cm und schweren Sturmböen um 100 km/h gerechnet werden. Vereinzelt können auch noch stärkere Böen auftreten. Bevorzugt in Nordschwaben und in Franken können auch noch stärkere Böen sowie Tornados auftreten. Auch im Alpenvorland sind einzelne, dann auch teils heftige Gewitter möglich.

Am westlichen Alpenrand kann es auch außerhalb von Schauern und Gewittern zu starken bis stürmischen Böen um 70 km/h aus südlichen Richtungen kommen.

In der Nacht zum Freitag überquert ein Wind- und Niederschlagsband mit Schauern und Gewittern Bayern ostwärts. Dabei können vor allem in Nordbayern schwere Sturmböen bis 100 km/h aus West, Starkregen über 15 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit und kleinkörniger Hagel auftreten. In Nordbayern sind Böen bis 120 km/h möglich.

Am Freitagvormittag und Mittag ist abgesehen von Windböen im nördlichen Franken nicht mehr mit Wettergefahren zu rechnen.

HINWEIS:

Am Donnerstag erreicht die gefühlte Temperatur vor allem in der östlichen Landeshälfte gebietsweise nochmals Werte um 35 Grad. Bitte beachten Sie die entsprechenden Warnungen.

Unsere Leser fotografieren den Sommer:

User-Bilder vom Sommerwetter

Lesen Sie auch:

Unwetter in Deutschland in der Nacht auf Donnerstag

Am Spätnachmittag und Abend ziehen von Württemberg her verbreitet heftige Gewitter nordostwärts, die bis zum Tagesende voraussichtlich auch den Bayerischen und Oberpfälzer Wald erreichen. In Verbindung mit den Gewittern muss mit Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen über 3 cm und schweren Sturmböen um 100 km/h gerechnet werden. Vereinzelt können auch noch stärkere Böen auftreten. Nach derzeitigem Stand werden vor allem Schwaben und Franken von den Unwettern betroffen sein.

Wir könnten also verschont bleiben - das zeigen auch die lokalen Wettervorhersagen.

Pressemitteilung Deutscher Wetterdienst

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser