Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hasenbande vor dem sicheren Tod bewahrt

Ainringer Familie mit Herz rettet in Karton ausgesetzte Zwergkaninchen

Familie mit Herz rettet in Karton ausgesetzte Zwergkaninchen 
+
Putzmunter hoppeln die süßen Kaninchen durch den Garten der Familie.

Ainring - Unbekannte Tierquäler haben in einem Waldstück einfach eine Gruppe Zwerghasen in einem Karton ausgesetzt. Doch die Tiere hatten Glück und haben ein neues Zuhause bei einer gutherzigen Familie gefunden.

Eine Gruppe von drei Zwergkaninchen hatte großes Glück: Ein unbekannter Täter hatte die Tiere in einem Karton in einem Waldstück bei Hammerau ausgesetzt. Durch Zufall entdeckte der Nachbar von Angie Galler die Tiere beim Spaziergang mit seinem Hund.

In diesem Karton wurden die Tierchen ausgesetzt.

Die Familie brachte es nicht übers Herz, die Hasen in ein Tierheim zu geben und beschloss, sich selbst um die Tiere zu kümmern. Prompt fuhr die Familie mit ihren „Findelkindern“ zum Tierarzt, der Entwarnung gab: Alle Fellohren wohlauf!

Eine Nacht länger im dunklen Karton im Wald und die Tiere wären sicher erfroren, da ist sich der Tierarzt sicher. Jetzt wartet auf die Hasenbande ein großer Garten mit viel Auslauf und eine Familie mit großem Herz.

Leider entdeckte die Familie ein paar Tage später einen weiteren Karton. Im Karton befand sich etwas Heu und Hasenfell, von den Tieren fehlte jedoch jede Spur. „Ich find es eine Unverschämtheit, hilflose Tiere einfach auszusetzen!“, so Angie Galler. 

bcs

Kommentare