Vier Wochen lang Schienenersatzverkehr

Busse statt Züge - Gleisbauarbeiten auf der Rottalbahn zwischen Mühldorf und Pfarrkirchen

Mühldorf - Aufgrund von Gleisbauarbeiten zwischen Massing und Pfarrkirchen ist der Streckenabschnitt zwischen Neumarkt-St. Veit und Pfarrkirchen ab dem 13. November für den Zugverkehr gesperrt. Die Abfahrtszeiten im Schienenersatzverkehr ändern sich wegen der längeren Fahrzeit der Busse.

Die Meldung im Wortlaut


Bahnreisende auf der Rottalbahn müssen sich noch einmal vier Wochen lang auf Fahrplanabweichungen mit Schienenersatzverkehr (SEV) einstellen. Von Freitag, 13. November ab 23.40 Uhr, bis Samstag, 12. Dezember Betriebsschluss, ist der Streckenabschnitt zwischen Neumarkt-St. Veit und Pfarrkirchen für den Zugverkehr gesperrt. Grund für die Sperrung sind Gleisbauarbeiten im Streckenabschnitt zwischen Massing und Pfarrkirchen.

Die Südostbayernbahn (SOB) hat einen SEV mit Bussen zwischen Mühldorf und Pfarrkirchen eingerichtet. Wegen der längeren Fahrzeit der Busse fahren diese zu anderen Zeiten ab als die ausfallenden Züge. Zwischen Pfarrkirchen und Passau verkehren die Züge nach Plan. Nicht betroffen von den Bauarbeiten ist der Zugverkehr auf der Bahnstrecke Mühldorf – Landshut über Neumarkt-St. Veit.


Alle Fahrplanänderungen sind in der elektronischen Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten bereits berücksichtigt. Hinweise zum SEV finden die Fahrgäste im Internet unter www.suedostbayernbahn.de oder bauinfos.deutschebahn.com/bayern oder über die App „DB Navigator“.

Die Gleisbauarbeiten haben auch Auswirkungen auf den Straßenverkehr. Zwischen Eggenfelden-Huldsessen und Pfarrkirchen müssen tageweise die Bahnübergänge für den Straßenverkehr gesperrt werden. Die Umleitungen sind ausgeschildert.
Bereits vom 16. – 30. Oktober fanden Gleisbauarbeiten auf der Rottalbahn statt. Der Schwerpunkt der Arbeiten lag seinerzeit weiter östlich im Abschnitt Pfarrkirchen – Pocking.

Pressemitteilung der Deutschen Bahn

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare