Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Maskenversorgung im Landkreis Berchtesgadener Land

Ausgabe von FFP2-Masken für bedürftige und pflegende Personen durch die Stadtverwaltung

Wie das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mitgeteilt hat, werden die bereits im Einzelhandel und im ÖPNV vorgeschriebenen FFP2-Masken für Bedürftige und Pflegende kostenfrei über die Städte und Gemeinden ausgegeben. Dem Landkreis Berchtesgadener Land wurden vom bayerischen Gesundheitsministerium in diesem Zusammenhang knapp 30.000 FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.

Landkreis Berchtesgadener Land - Die Verteilung der kostenlosen FFP2-Masken für den anspruchsberechtigten Personenkreis im Stadtgebiet erfolgt durch die Stadt Bad Reichenhall. Ab Montag, den 25. Januar 2021, erhalten die bezugsberechtigten Bürgerinnen und Bürger die Masken im Alten Rathaus über den linken Seiteneingang gegenüber dem Brauereigasthof Bürgerbräu. Die Ausgabe erfolgt in der Zeit von Montag bis Donnerstag von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 16 Uhr sowie freitags von 9 Uhr bis 12 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Jede Hauptpflegeperson erhält zunächst drei Schutzmasken gegen Vorlage eines Schreibens der Pflegekasse mit Feststellung des Pflegegrades des Pflegebedürftigen als Nachweis der Bezugsberechtigung.

Bedürftige Personen erhalten gegen Vorlage eines Berechtigungsschreibens des Landratsamtes Berchtesgadener Land oder des Jobcenters Berchtesgadener Land zunächst fünf Schutzmasken.

Bei der Abholung gelten sowohl im Außen- als auch Innenbereich die offiziellen Hygiene- und Abstandsregeln. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist vorgeschrieben. Sollten danach noch Restbestände vorhanden sein, wird die weitere Verteilung auf der städtischen Internetseite bekannt gegeben.

Pressemitteilung der Stadt Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Andreas Arnold

Kommentare