Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gratis Krapfen für Bayerisch Gmain und Freilassing

BRK versüßt die Wartezeit an der Corona-Teststraße

Helfer des BRK verteilen kostenlose Krapfen an Wartende.
+
5.jpg

Am Rosenmontag verteilten Ehrenamtliche Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes vor den Teststraßen in Bayerisch Gmain und Freilassing 500 kostenlose Faschingskrapfen für die Wartenden. Bereits nach kurzer Zeit waren sie verteilt.

Die Pressemeldung des Bayerischen Roten Kreuz im Wortlaut:

Bayerisch Gmain/Freilassing – Um den Besuchern in den beiden Corona-Teststraßen in Bayerisch Gmain und Freilassing die Wartezeit etwas zu versüßen, hat Stefan Fuchs, der Leiter der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaft Stadt Freilassing, über den örtlichen Globus Markt 500 kostenlose Faschingskrapfen organisiert, die die Ehrenamtlichen am Rosenmontag vor Ort verteilten. Innerhalb von fünf Stunden fanden an beiden Standorten insgesamt rund 1.500 Tests statt, wobei die Krapfen bereits nach eineinhalb Stunden alle verteilt und aufgegessen waren.

Ein separater Helfer mit Handschuhen und Mundschutz war nur für die Krapfen zuständig und servierte sie mit Zange und Serviette. „Unsere Helfer waren auch teilweise mit Faschingskostümen verkleidet, da wir der Meinung sind, dass es gerade in der für viele Menschen schwierigen Lage sehr wichtig ist, ein bisschen Heiterkeit und Lebensfreude zu vermitteln. Unsere Traditionen verbinden uns als Gemeinschaft und sind vor allem jetzt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sehr wichtig!“, sagt Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter.

Pressemeldung des Bayerischen Roten Kreuz

Kommentare