„Menschen wie Ingrid Brandner bereichern unsere Gesellschaft“

Bernhard Kern überreicht die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik

Ingrid Brandner ist mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet worden.
+
Ingrid Brandner ist mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik ausgezeichnet worden. Landrat Bernhard Kern überreichte die Auszeichnung für ihre jahrelange Pflegetätigkeit.

Am Donnerstag (1. April) überreichte Landrat Bernhard Kern die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik an Ingrid Brandner für ihr aufopferungsvolles Engagement in der Pflege ihrer behinderten Tochter Christina.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berchtesgadener Land - Landrat Bernhard Kern hat am Donnerstag die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik an Ingrid Brandner für ihre jahrzehntelange Pflegetätigkeit, bei der sie ihre eigenen Interessen stets in den Hintergrund stellte, verliehen.

Landrat Bernhard Kern freute sich, Ingrid Brandner diese besondere Auszeichnung überreichen zu dürfen: „Ingrid Brandner hat sich jahrzehntelang um die herausfordernden Bedürfnisse ihrer Tochter gekümmert und ihre eigenen Interessen stets in den Hintergrund gestellt. Menschen wie Ingrid Brandner bereichern unsere Gesellschaft. Dafür spreche ich ihr – auch im Namen des Landkreises Berchtesgadener Land – meine ausdrückliche Anerkennung und herzlichen Dank aus und gratuliere ihr sehr herzlich zu dieser Auszeichnung.“

Seit der Geburt ihrer Tochter Christina im Jahr 1995 kümmert sich Ingrid Brandner aufopferungsvoll um deren häusliche Pflege, denn Christina ist mit einer Behinderung zur Welt gekommen. Von Beginn an hat Ingrid Brandner die Hauptverantwortung und -tätigkeit der Pflege für ihre Tochter übernommen. Unterstützung erhielt sie dabei von ihrem Ehemann und Vater von Christina, Heinrich Brandner.

2018 jedoch verunglückte Heinrich Brandner auf tragische Weise tödlich mit dem Fahrrad im Straßenverkehr. Bei der Lebenshilfe Berchtesgadener Land ist Christina seit September 2017 regelmäßig in der Tagesförderstätte, die Familie erhielt zudem von Januar 2018 bis Juni 2019 familienunterstützende Entlastungshilfe in Höhe von elf Tagen und 206 Einzelstunden. Doch den größten Teil der häuslichen Pflege stemmt Ingrid Brandner weiterhin selbst. Für ihr großes Engagement angesichts der Herausforderungen, denen sie sich täglich stellt, hat Schönau am Königssees Bürgermeister Hannes Rasp Ingrid Brandner für die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik vorgeschlagen.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Kommentare