Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf A94 bei Dorfen

Zur Fahndung Ausgeschriebener blieb mit seinem Sattelzug stecken

Dorfen/A94 - Ein von der Staatsanwaltschaft gesuchter 53-Jähriger blieb am Dienstag auf der A94 bei Dorfen mit seinem Sattelzug im Bankett stecken.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Dienstag, den 27. Oktober, bemerkte gegen 23.45 Uhr die Streife der Autobahnpolizei Mühldorf auf der BAB A94 in Fahrtrichtung München, kurz vor der Anschlussstelle Dorfen, einen Sattelzug, der sich im Bankett neben dem Pannenstreifen festgefahren hatte und bereits gefährlich nach rechts hing. Ein Weiterkommen aus eigener Kraft war nicht mehr möglich. Der 53-jährige türkische Fahrer wollte offenbar anhalten und geriet zu weit nach rechts. Er wurde außerdem von der Staatsanwaltschaft gesucht. Nachdem die Ermittlungen abgeschlossen waren und der Sattelzug durch den Abschleppdienst auf die Straße gezogen wurde, konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Für die Bergung des Sattelzuges sperrte die Autobahnmeisterei Ampfing den rechten Fahrstreifen für zirka drei Stunden.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © Arne Dedert/dpa

Kommentare