+++ Eilmeldung +++

DNA-Spuren liefern Mann aus

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Frau vergewaltigt, gequält, lebendig verscharrt: Täter 30 Jahre später gefasst

Ladensterben im Landkreis: Zahl schrumpft weiter

Landkreis - Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in Bayern sinkt dramatisch. Vor allem für Menschen ohne Auto wird der Einkauf immer schwerer. Die SPD fordert Maßnahmen.

In immer mehr bayerischen Dörfern gibt es keine Lebensmittelgeschäfte oder andere Läden mehr. Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in Bayern sinkt dramatisch. Vor allem für Menschen ohne Auto wird der Einkauf immer schwerer. Dr. Herbert Kränzlein (MdL) fordert Maßnahmen zur Unterstützung und Förderung von ländlichen Lebensmittelgeschäften

Der Rückgang an Einkaufsmöglichkeiten auf dem Land hat in Bayern in den letzten Jahren drastisch zugenommen. Das hat die SPD-Landtagsfraktion zu einer Anfrage an die Staatsregierung veranlasst. In knapp 490 bayerischen Kommunen gibt es kein Lebensmittelgeschäft mehr. Deren Zahl ist von 2005 bis 2014 von rund 6500 auf knapp 5950 zurückgegangen.

Auch im Berchtesgadener Land sank die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in den vergangenen Jahren. Gab es im Jahr 2005 noch 74 Lebensmittelgeschäfte im Landkreis Berchtesgaden, so sind es nach den aktuellen Zahlen im Jahr 2014 nur noch 58.

Der für das Berchtesgadener Land zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Herbert Kränzlein fordert daher zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen der SPD-Landtagsfraktion mehr Engagement der Staatsregierung, um diesem Trend entgegenzuwirken: “Ich könnte mir gut vorstellen, Fördermittel, Expertise und Beratung unter dem Dach des neuen Heimatministeriums zusammenzufassen. Im Moment sind vier Ministerien und diverse Behörden und Ämter dafür zuständig. Da blickt kein Mensch mehr durch!”, macht Kränzlein deutlich.

“Vor allem in ländlicheren Regionen wird die Nahversorgung mittelfristig in weiten Teilen des Freistaats regelrecht wegbrechen”, warnt Dr. Kränzlein. Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte sank im Berchtesgadener Land in den letzten zehn Jahren um knapp 22 Prozent.“ Die Wege zu den Einkaufsmöglichkeiten werden immer weiter. Das ist insbesondere in unserer immer älter werdenden Gesellschaft ein Problem.”

Die Lebensmittelgeschäfte auf dem Land haben auch eine soziale Komponente, wie Herbert Kränzlein erklärt. “Das sind zentrale Orte, an denen man sich trifft, gerne mit-einander spricht und Neuigkeiten austauscht. Fällt dies weg, ist das besonders für ältere Bürgerinnen und Bürger eine betrübliche Entwicklung.”

Pressemitteilung Bürgerbüro des SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Herbert Kränzlein

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser