Kreisverkehr am Ludwigsplatz

Pruttinger: "I woit hoid Burn-Outs macha!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Kurz nach Mitternacht fiel Polizisten ein Ford auf, der dreimal wild um den Kreisverkehr am Ludwigsplatz kreiste. Es kam zum Gespräch mit dem Beamten...

Kurz nach Mitternacht am Samstag wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Rosenheim ein Kleinwagen der Marke Ford beobachtet, welcher den Kreisverkehr am Ludwigsplatz mit überhöhter Geschwindigkeit und quietschenden Reifen dreimal durchfuhr, ehe er mit dem Polizeifahrzeug gestoppt werden konnte.

Zunächst etwas konsterniert von dem plötzlichen Auftauchen der Polizei, an der von ihm gewählten Ausfahrt des Kreisverkehrs, gab der 20-jährige Fahrer aus dem Gemeindebereich Prutting gegenüber den Beamten an: "I woit Burn-Outs macha!"

Er blieb uneinsichtig

Das andere Autofahrer auch gerne in den Kreisverkehr eingefahren wären und am Ludwigsplatz umherstehende Passanten sich durch diese Fahrweise bestimmt nicht wohler fühlten, schien den jungen Mann nur wenig zu interessieren. Auch nicht wirklich störend empfand der Fahrer die Tatsache, dass er womöglich beim Verlust der Kontrolle über sein Fahrzeug andere Menschen in Gefahr gebracht hätte.

Fahranfänger muss zum Verkehrsunterricht

Ob seine Mutter davon Kenntnis hat, wie ihr Sohn mit ihrem Auto umgeht, ist den Beamten nicht bekannt.

Sicherlich davon Kenntnis erlangen wird die zuständige Führerscheinstelle. Außerdem erwartet den Fahranfänger aus Prutting eine Vorladung für einen Verkehrsunterricht sowie ein entsprechendes Verwarnungsgeld.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser