In Ganghoferstraße gefunden

Rätsel um verletzte Joggerin (45) in Kolbermoor gelöst

  • schließen
  • Julia Grünhofer
    Julia Grünhofer
    schließen

Kolbermoor - Am 21. August wurde eine 45-jährige Joggerin mit einer Kopfverletzung an der Ganghoferstraße in Kolbermoor gefunden. Nun scheint der Fall geklärt.

Update, Dienstag, 8.25 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Nach intensiven Untersuchungen durch das behandelnde Münchener Krankenhaus kann mitgeteilt werden, dass die gestürzte Frau anhand eines Krankheitsbildes gestürzt war.

Die Dame ist mittlerweile aus dem künstlichen Koma erwacht. Ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Die Polizeiinspektion Bad Aibling bedankt sich noch einmal für die Mithilfe der Bürger.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Bad Aibling

Vorbericht

Am Montagnachmittag, 21. August, wurde eine 45-jährige Joggerin von Passanten in der Ganghoferstraße in Kolbermoor gefunden. Die Frau war nicht ansprechbar und hatte eine Kopfverletzung. Sie wurde in eine Münchner Klinik gebracht und dort in ein künstliches Koma versetzt. 

Ein Sprecher der Polizeiinspektion Bad Aibling teilte gegenüber mangfall24.de mit, dass die Frau mittlerweile aus dem künstlichen Koma geholt wurde. "Die 45-Jährige hat allerdings keine Erinnerungen an den Vorfall", so der Beamte. Die Polizei geht weiterhin von einem Unfall als Grund der Verletzung aus. "Man müsse aber noch einige Ermittlungsergebnisse abwarten".

Auch eine wichtige Zeugin, die von der Polizei gesucht wurde, konnte gefunden werden. Es stellte sich allerdings heraus, dass die Dame keine besonderen Hinweise zur Klärung des Falls liefern konnte.

jg

Quelle: mangfall24.de

Rubriklistenbild: © Google Maps/dpa (Montage/Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser