Wollten drei Männer einen 52-Jährigen töten?

Kolbermoor - Am Samstag ist ein Mann in seiner Wohnung in Kolbermoor niedergestochen worden. Die Polizei hat drei Tatverdächtige festgenommen.

Beamte der Kriminalpolizei Rosenheim ermittelten in den vergangenen Tagen mit Hochdruck wegen einem versuchten Tötungsdelikt. Es gelang ihnen am Montag drei Tatverdächtige festzunehmen, gegen die am Dienstag Haftbefehle ergingen. Den Männern wird vorgeworfen, einen 52-Jährigen in der Nacht zum Samstag in seiner Wohnung schwerstverletzt und in Lebensgefahr schwebend zurückgelassen zu haben.

Aus ermittlungstaktischen Gründen wurde die Öffentlichkeit erst am Dienstag über den Fall informiert .

Verletzter schwebte in Lebensgefahr

Polizei-Pressesprecher Andreas Guske zum Fall bei Radio Charivari:

O-TON

Die Tat ereignete sich in den frühen Morgenstunden. Nach den bisherigen Ermittlungen stellt es sich so dar, dass die drei Beschuldigten in die Wohnung des Opfers gelangten, den dort allein lebenden Mann massiv verprügelten und ihm sowohl Schnittverletzungen als auch eine lebensbedrohliche Stichverletzung zufügten. In dieser lebensbedrohlichen Situation wurde der Verletzte hilflos in der Wohnung zurückgelassen.

Erst gegen Mittag gelang es dem völlig entkräfteten Opfer, sich in dem Mehrparteienhaus bemerkbar zu machen. Andere Hausbewohner verständigten Polizei und Rettungsdienst. Im Krankenhaus musste der Mann sofort notoperiert werden.

Verdächtige stammen aus Bad Aibling und Kolbermoor

Unverzüglich nahm dann das zuständige Fachkommissariat der Kripo Rosenheim die Arbeit auf. 

Bei den Festgenommenen handelt es sich um einen 38-jährigen Mann aus Bad Aibling und zwei 27- und 44-Jährige aus Kolbermoor. Die Ermittlungen zur Motivlage dauern an.

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser