Opfer sprechen von Filmriss

Nach K.O.-Tropfen vergewaltigt: Trio vor Gericht

+

Nürnberg - Sie sollen zwei Frauen mit K.O.-Tropfen handlungsunfähig gemacht und vergewaltigt haben. Vor Gericht sagten die drei Angeklagten am Mittwoch aber kein Wort.

Stattdessen schilderte eines der mutmaßlichen Opfer, dass es nach einem Treffen mit zwei der Angeklagten einen „Filmriss“ und irrsinnige Kopfschmerzen gehabt habe. Dabei habe sie an dem Abend maximal zwei Cocktails und einen Likör getrunken, sagte die Frau zum Prozessbeginn vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth.

Die Staatsanwaltschaft wirft zwei der Angeklagten - einem 29 Jahre alten Mann und einer 24 Jahre alten Frau - vor, die Zeugin anschließend missbraucht zu haben. Auch soll der Mann gemeinsam mit dem dritten Angeklagten eine weitere Frau betäubt und vergewaltigt haben.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser