Kirschdiebe prügeln Landwirt fast tot - Täter in Untersuchungshaft

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Manching - Er wollte nur seine Kirschbaumplantage vor Dieben verteidigen. Dabei wurde ein Landwirt Mitte Juli fast totgeprügelt. Jetzt wurden die Täter gefasst.

Lesen Sie auch:

Kirschdiebe prügeln Landwirt fast tot

Am 11. Juli wollte ein 51-jähriger Landwirt kurz vor Mitternacht die Bewässerungsanlage seiner Kirschbaumplantage an der Ortsstraße in Manching, Ortsteil Oberstimm, kontrollieren. Dabei entdeckte er drei männliche Personen, die dabei waren, Kirschen zu stehlen und wollte sie vertreiben. Die drei Männer griffen jedoch den Landwirt an und schlugen mehrmals mit einem Gegenstand auf ihn ein. Anschließend flüchteten sie in unbekannter Richtung. Der Landwirt musste mit einer Schädelfraktur in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Kriminalpolizei Ingolstadt hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes aufgenommen und sich mit der sachleitenden Staatsanwaltschaft Ingolstadt abgestimmt. Aufgrund der Ermittlungen ergab sich nun ein Tatverdacht gegen drei Brüder mit deutscher Staatsbürgerschaft im Alter von 34, 43 und 52 Jahren aus Ingolstadt. Der Tatverdacht wird auch durch die Auswertung einer DNA-Spur erhärtet, die durch die Kripo Ingolstadt gesichert worden war. 

Die Wohnungen der drei Beschuldigten wurde durchsucht und zahlreiche verfahrensrelevante Gegenstände sichergestellt. Die drei Brüder wurden vorläufig festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Ingolstadt hat gegen die Brüder Haftbefehle wegen eines versuchten Tötungsdeliktes beantragt. Der zuständige Ermittlungsrichter hat Haftbefehle erlassen.

mm

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser