Bundespolizei sucht nach Hinweisen

Personen fliehen bei Kirchdorf am Inn vor Grenzkontrolle

Kirchdorf am Inn - Drei bisher flüchtige Personen konnten am Dienstagabend, den 29. Oktober, einer Grenzkontrolle der Bundespolizei Passau entkommen. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.

Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Dienstagabend, den 29. Oktober, wolltegegen 21.30 Uhr eine Zivilstreife der Bundespolizei Passau einen aus Österreich kommenden schwarzen Mercedes-Benz in den Parkplatz Hart an der B 12 lotsen um eine grenzpolizeiliche Einreisekontrolle durchzuführen.

Drei Personen flüchteten unerkannt aus Auto

Kurz vor dem Parkplatz hielt der Fahrer plötzlich sein Auto auf dem Seitenstreifen an und drei Personen, eine junge Frau und zwei Männer, sprangen aus dem Auto und verschwanden unerkannt. Mehrere hinzugerufene Streifen der Bundespolizei suchten daraufhin den umliegenden Bereich ab. Die drei Flüchtigen konnten jedoch nicht aufgefunden werden.

Der Fahrer, ein 28-jähriger Iraker, konnte sich ordnungsgemäß ausweisen und gab an, die drei Personen als Anhalter in Österreich kurz vor der Grenze aufgenommen zu haben. Diese sollen nach seiner Aussage ebenfalls aus dem Irak stammen. Gegen ihn ermittelt die Bundespolizei nun wegen des Verdachts des Einschleusens von Ausländern.

Die Bundespolizei Passau bittet um Zeugenhinweise:

Wer hat in dem genannten Zeitraum drei Personen, eine junge Frau und zwei Männer in der Nähe des Parkplatzes Hart an der B 12 bemerkt oder möglicherweise als Anhalter mitgenommen?

Vermutlich wollten die drei Personen nach München.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Passau unter der Telefonnummer 0851-951698-170 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bundespolizeiinspektion Passau

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT