"Kindisches Verhalten" endet mit drei Anzeigen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Otterfing - Eine Urlauberin aus Siegen fuhr einer Otterfingerin auf der Autobahn A8 zu langsam. Hupe, Lichthupe und dichtes Auffahren waren der Auftakt zu einer irrwitzigen Geschichte - die mit drei Anzeigen endete!

Gegen Mittag des 28. Oktober ereignete sich ein kurioser Fall, mit welchem sich die Polizei Holzkirchen befassen musste. Eine 51-jährige Urlauberin aus Siegen fuhr mit ihrem 3er BMW Cabrio von Sauerlach kommend in Richtung Otterfing.

Nach Meinung einer 52-jährigen Otterfingern fuhr die BMW-Fahrerin zu langsam. Diese deutete dies durch Lichthupe, Hupe und dichtes Auffahren an. Beim Überholvorgang zeigte ihr die Siegenerin nach ihrer Aussage dann den Mittelfinger. Dies wollte sich der Sohn der Otterfingerin, welcher auf dem Beifahrersitz saß, nicht bieten lassen. Sie warteten am Bäckeranger auf die Urlauberin und wollten sie zur Rede stellen. Hierzu stoppte der 22-jährige Sohn den BMW an der Einmündung und hielt sich an den Fenstern des Cabrios, welches offen war, fest.

Als die Angestellte aus Siegen anfuhr, wurde der 22-jährige mitgerissen und stürzte anschließend zu Boden, wodurch er leicht verletzt wurde. Er musste durch das BRK versorgt werden.

Die Polizei muss nun die Gesamtumstände klären. Auf alle drei Beteiligte wartet nun eine Strafanzeige.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Holzkirchen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser