"Maut-Ausweichverkehr hat zugenommen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Umleitung für "Mautflüchtlinge" wurde sogar schon ausgeschildert.
  • schließen

Kiefersfelden - Gibt es doch kein Verkehrschaos durch die Maut? Wir wollten vom Landtagsabgeordneten Otto Lederer wissen, wie er die Situation im Inntal einschätzt.

Ende November, kurz vor der Einführung der Mautkontrollen zwischen Kiefersfelden und Kufstein, herrschte in den Gemeinden des Inntals große Besorgnis. Es ging nicht in erster Linie darum, dass die Fahrt auf der Inntalautobahn nach Kufstein kostenpflichtig wird. Vielmehr wurde der Ausweichverkehr gefürchtet, der die A93 verlassen und durch die Ortschaften rollen könnte.

Der schlimmste Fall ist jedoch nicht eingetreten. Man spüre schon, dass mehr Fahrzeuge unterwegs seien, zu einer Eskalation sei es aber noch nicht gekommen, sagte beispielsweise Kiefersfeldens Bürgermeister Erwin Rinner Mitte Dezember. Auch danach blieb das Chaos auf den Straßen aus.

Wir haben den heimischen Landtagsabgeordneten Otto Lederer, zu dessen Stimmkreis die Gemeinden gehören, nach seiner Einschätzung der Situation befragt. Außerdem wollten wir von ihm wissen, wie es im Streit um die Maut weitergeht.

rosenheim24: Ein großes Verkehrschaos durch die Mautkontrollen ist in den Inntal-Gemeinden bisher ausgeblieben. Waren entsprechende Befürchtungen im Vorfeld übertrieben?

Otto Lederer: "Laut Aussagen von Bürgerinnen und Bürger betroffener Gemeinden, wie zum Beispiel Kiefersfelden, hat der Verkehr seit Einführung der Mautkontrollen ab Grenze um 20 bis 30 Prozent zugenommen. Dies zeigt, dass Mautausweichverkehr in gewissem Umfang nun wie befürchtet durch unsere Ortschaften im Inntal fließt. Die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim hat festgestellt, dass das große Verkehrschaos auf den Ortsstraßen in den letzten vier Wochen ausgeblieben ist. Dies ist wohl auch den milden Temperaturen und dem deshalb noch nicht richtig angelaufenen Wintertourismus zuzuschreiben."

rosenheim24: Welche konkreten Probleme für die Bürger sehen sie nach dem ersten Monat der Mautkontrollen? 

Lederer: "Zum einen beeinträchtige laut Bürgermeister Rinner aus Kiefersfelden die Verkehrszunahme den Verkehrsfluss und erhöhe somit das Staurisiko in den Ortsdurchfahrten. Zum anderen haben meiner Meinung nach insbesondere schwächere Verkehrsteilnehmer, wie zum Beispiel Kinder und ältere Menschen, vermehrt Probleme die vielbefahrenen Straßen zu überqueren und so als Fußgänger und Radfahrer sicher am Verkehr teilzunehmen."

rosenheim24: Seit dem Mautgipfel ist bereits mehr als ein Monat vergangen. Sind bald neue Gespräche geplant? 

Lederer: "Aufgrund der Erfahrungen aus dem letzten Verkehrsgipfel in Kufstein scheint ein erneutes Treffen mit Vertretern der österreichischen Bundesregierung wenig Erfolg versprechend."

rosenheim24: Ist die Maut zwischen Kiefersfelden und Kufstein derzeit noch ein Thema im Landtag? 

Lederer: "Wegen der sitzungsfreien Zeit, auch über Weihnachten und Neujahr, ruht momentan die Gremienarbeit. Jedoch ist das zuständige Staatsministerium laufend mit diesem Thema befasst."

Das Interview führte Robert Märländer

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser