Kids brutal: S-Bahn-Fahrgast mit Knüppel verprügelt

München - Brutaler Angriff in der Münchner S-Bahn: Vier Jugendliche (14 bis 16) haben einen Mann (29) mit einem Holzknüppel zusammengeschlagen. Zuvor hatten sie ihn offen provoziert.

Ein 29-jähriger deutscher Servicemanager stieg nach Informationen von tz-online am Samstag gegen 22.50 Uhr am Hauptbahnhof in die S 1 Richtung Flughafen ein. Dort traf er auf vier Jugendliche – ein 14-jähriger deutscher, ein 15-jähriger türkischer Schüler, ein 16-jähriger deutscher Schüler sowie ein 16-jähriger Maler – die sich alle im gleichen Abteil aufhielten.

Die Gruppe provozierte den 29-Jährigen mit Reden und Gesten, so die Polizei. Dies unterstrichen sie auch damit, dass der 14-Jährige mit einem längeren Holzknüppel hantierte.

Der Servicemanager bekam ein ungutes Gefühl und nahm dem Schüler den Knüppel ab. Unmittelbar darauf verspürte er einen heftigen Schlag auf seinen Kopf und ging stark blutend und benommen zu Boden. Dann kam es nun zu einem Gerangel. Die Jugendlichen traten auf den jungen Mann ein und schlugen mit dem Knüppel zu. Als anwesende Passanten mit der Polizei drohten, flüchteten die Täter an der Hackerbrücke aus der S-Bahn.

Im Rahmen der Sofortfahndung konnten sie kurz darauf noch beim Tatort festgenommen werden. Der Holzknüppel konnte von Beamten der Bundespolizei noch in der S-Bahn gefunden werden. Die vier Jugendlichen wurden von der Polizei, teilweise im Beisein der Eltern, vernommen. Danach wurden sie wieder entlassen.

Der 29-jährige Servicemanager erlitt Blutergüsse im gesamten Kopfbereich und zudem eine größere Platzwunde über dem linken Auge.

Quelle: tz-online

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser