Stau auf der A9

Keine Lust zu warten: Motorrad fährt einfach durch Rettungsgasse

+
Ein Motorradfahrer hatte keine Lust zu warten und raste durch die Rettungsgasse auf der A9.

Glücklicherweise behinderte er keine Einsatzkräfte: Weil er keine Lust hatte, im Stau zu warten, fuhr ein Motorradlenker einfach durch die Rettungsgasse. 

Allersberg - Das Warten im Stau hat einem Motorradfahrer auf einer Autobahn in Mittelfranken wohl nicht gepasst: Der 34-Jährige nutzte auf der A9 nach Berlin die Rettungsgasse aus, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Mann fuhr am Samstag bei Allersberg (Landkreis Roth) mit seinem Fahrzeug über zwei Kilometer zwischen den Autos und Lastwagen durch. Einsatzkräfte stoppen ihn schließlich. Grundsätzlich koste der Verstoß 400 Euro, sagte ein Sprecher. 

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich auf der A3 bei Würzburg. Ein Lkw fuhr dreist durch die Rettungsgasse und verstopfte die Zufahrt für die Einsatzkräfte.

dpa

Lesen Sie auch: Drama nach Ampelausfall: Mutter und zwei kleine Buben teils schwer verletzt.

17-Jähriger schläft am Bahnsteig - als er geweckt wird, gibt es Verletzte.

Weil er seine Arbeiter als Scheinselbstständige beschäftigt hat, wurde ein Unternehmer nun zu einem Jahr und elf Monate auf Bewährung verurteilt.

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Weil einem BMW-Fahrer (58) der Stau nach einem Unfall auf der A92 zu lange dauerte, fuhr er in der Rettungsgasse zurück - und krachte fast in ein Polizeiauto.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT