Mücken am Chiemsee: Vorerst kein BTI

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Chiemsee - Das Schädlings-Bekämpfungsmittel BTI wird vorerst nicht zum Einsatz kommen, gegen die Mücken am Chiemsee. Der Grund:

Das Thema "Mücken am Chiemsee" war in den vergangenen Wochen in aller Munde. Viel wurde diskutiert, wie man den lästigen Insekten Herr werden kann. Zwischenzeitlich wurde auch der Einsatz des Schädlings-Bekämpfungsmittel BTI (Bacillus thurigiensis israelensis) von den umliegenden Gemeinden in Betracht gezogen. Doch diese Idee scheint nun vorerst vom Tisch zu sein, bestätigte uns Christina Pfaffinger nach Rücksprache mit Thomas Weimann, Geschäftsführer vom Abwasser- und Umweltverband Chiemsee. "Der Pegelstand des Sees ist einfach zu niedrig, um das Mittel zu streuen."

Lesen Sie auch:

Doch ist der Einsatz von BTI am Chiemsee überhaupt noch notwendig? Pfaffinger: "Die Mücken-Problematik besteht nur noch in vereinzelten Gebieten am Chiemsee. In vielen Gemeinden ist es überhaupt nicht mehr schlimm." Eine endgültige Entscheidung, ob das Schädlings-Bekämpfungsmittel zum Einsatz kommt oder nicht wird aber erst in der kommenden Woche fallen. Dann nämlich werden die 18 Lockstoff-Fallen, die derzeit rund um den See aufgestellt sind, ausgewertet. Sie sollen zeigen, wie hoch der Anteil der Überschwemmungs-Mücken ist.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser