Auf der Lindlalm bei Bernau

Kaminbrand in Berghütte - Feuerwehr, Bergwacht und BRK mussten anrücken

Bernau - Ein Kamin geriet in Brand, die Alm war schon stark verraucht - 22 Feuerwehrler mussten am Freitagabend auf die Lindlalm bei Bernau ausrücken und Schlimmeres verhindern.

Pressemitteilung im Wortlaut:


Am 16. Oktober wurden in den frühen Abendstunden zahlreiche Einsatzkräfte auf die Lindlalm im Gemeindegebiet Bernau gerufen. Dort war in einer kleinen privaten Berghütte ein Kamin in Brand geraten und es kam zu starker Rauchentwicklung im Gebäude. Der Eigentümer bemerkte den Schwelbrand jedoch zum Glück schnell und setzte rechtzeitig einen Notruf ab. Der Kamin konnte durch die herbeigeeilten Floriansjünger der freiwilligen Feuerwehr Bernau schnell abgelöscht und somit schlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehr Bernau war mit insgesamt 22 Kräften im Einsatz.


Vorsorglich begaben sich außerdem Kräfte der freiwilligen Feuerwehren Aschau und Rottau, in den Einsatzraum, um im Falle einer Ausbreitung des Feuers, schnell reagieren zu können. Des Weiteren waren mehrere Fahrzeuge des BRK, Angehörige der Bergwacht, sowie Führungskräfte der Kreisbrandinspektion im Einsatz. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr Bernau am Chiemsee

Kommentare