Jugendliche spielen Krieg - Polizei greift ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seeg/Kempten - Vier Jugendliche haben am Samstag mit Softair-Waffen Krieg gespielt und dadurch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Wie es dazu kam:

Jugendliche beim Kriegsspiel haben in Seeg im Ostallgäu für Aufruhr gesorgt. Eine Autofahrerin meldete der Polizei in Kempten, sie habe auf einem Grundstück einen Vermummten mit Waffe gesehen. Ein ganzes Polizeiaufgebot rückte daraufhin an und nahm drei Verdächtige mit vermeintlichen Waffen fest. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um einen 13-Jährigen und drei 15 Jahre alte Jugendliche handelte, die mit sogenannten Softair-Waffen spielten. Diese sahen Sturmgewehren und einer Pistole täuschend ähnlich. Die Waffen wurden sichergestellt, die Kinder ihren Eltern übergeben. Zwei der Gewehre unterliegen nach Polizeiangaben vom Samstag möglicherweise dem Waffenrecht. Woher die Jugendlichen die Waffen hatten, war unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser