Ottfried Fischer feiert mit dem Hofbräuhaus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Bei der Jubiläums-Nacht des Hofbräuhauses wusste nicht nur Ottfried Fischer zu begeistern. Auch Maximilian Sailer hatte eine echte Überraschung parat.

Es ist 17 Uhr am Montag und langsam strömen die geladenen Gäste ins Festzelt an der Chiemgauhalle in Traunstein. Über 2400 Leute hat die Familie Sailer an diesem Tag eingeladen, um mit ihnen das 400-jährige Jubiläum ihrer Brauerei zu feiern. Alleine die Begrüßung der ganzen Gäste nimmt schon mehr als zwei Stunden in Anspruch. Doch um 19 Uhr ist das Festzelt dann endlich voll und die Show kann beginnen. Und was für eine Show das ist: Neben einer Laudatio durch Ottfried Fischer und einer Festrede von Schirmherr Dr. Peter Ramsauer steht auch noch Musik von den "Troglauer Buam" auf dem Programm. Die Moderation übernimmt natürlich Geschäftsführer Josef Schumacher, der von Bernhard Sailers Tochter Julia auf Italienisch unterstütz wird. Mit viel Humor und einer ordentlichen Portion bayerischer Gemütlichkeit führt Schumacher das Publikum durch den Abend.

Hofbräuhaus: Jubiläums-Nacht in Traunstein

Und dann kommt der große Auftritt von Kabarettist Ottfried Fischer: Mit seinem hintergründigen Witz trifft er ein ums andere Mal genau den Geschmack der Hofbräuhaus-Fans. "Wer ohne das Reinheitsgebot auskommt, den fordere ich auf, sofort eine Dose 'Heineken' zu saufen", krakeelt Fischer auf der Bühne. Doch nicht nur derbe Sprüche hat der Kabarettist an diesem Abend im Gepäck. Er lobt auch die Familientadition des Traunsteiner Hofbräuhauses. "Das der alte Bräu das Zepter an den jungen Bräu überreicht ist einfach großartig." Zum Ende seines Auftritts hält es daher auch keinen mehr auf seinem Platz und das ganze Festzelt tobt, als Fischer zum Abschluss dem Publikum zuprostet.

Um 9.30 Uhr ist es dann soweit: Die "Zepterübergabe" von Bernhard an seinen Sohn Maximilian Sailer. Anstatt eines wirklichen Zepters überreicht der Vater seinem 31-jährigen Sohn allerdings einen symbolischen Schlüssel. Für Maximilian ein großer Moment. Doch damit nicht genug; Maximilian hat noch eine weitere, große Nachricht in petto: "Das ich als Bräu produktiv sein kann, habe ich schon unter Beweis gestellt. Meine Frau Birgit und ich erwarten nämlich Nachwuchs." Ein gelungener Abschluss für einen überragenden Abend.

ps/red

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser